Direkt zum Inhalt

SOEP-Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
14903 Ergebnisse, ab 1
  • Zur verfassungsrechtlichen Prüfung des Asylbewerberleistungsgesetzes: Stellungnahme des IAB vom 4.10.2022 zum Verfahren des Bundesverfassungsgerichts

    Mit der Stellungnahme nimmt das IAB die Gelegenheit wahr, sich im Rahmen der verfassungsrechtlichen Prüfung des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG) zu äußern. Im Fokus stehen empirische Erkenntnisse zu bedarfsrelevanten Minder- und Mehrbedarfen von Leistungsberechtigten nach dem AsylbLG sowie zu möglichen Zusammenhängen zwischen der Höhe von Leistungssätzen und dem aufenthaltsrechtlichen Status ...

    Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), 2022,
    (IAB-Stellungnahme 06/2022)
    | Herbert Brücker, Philipp Jaschke
  • Verfestigung von Armut und die zunehmende Bedeutung von Pfadabhängigkeiten im Lebenslauf

    Die Ausstiegswahrscheinlichkeit aus relativer Einkommensarmut hat sich in Deutschland seit Mitte der 1990er-Jahre deutlich verringert. Anhand von Daten des SOEP wird diese Entwicklung mithilfe von Ereignisdatenmodellen und einer nichtlinearen Dekompositionsanalyse durch Veränderungen in der Zusammensetzung der von Armut betroffenen Bevölkerung und der veränderten Struktur der Ausstiegsprozesse erklärt. ...

    In: KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 75 (2023), 1, 1-35 | Jan Brülle, Markus Gangl
  • Seeking Shelter in Times of Crisis? Unemployment, Perceived Job Insecurity and Trade Union Membership

    Do trade unions benefit from economic crises by attracting new members among workers concerned about job security? To address this question, we provide a comprehensive empirical investigation based on panel data from Germany, where workers individually decide on their membership. We analyse whether exogenously manipulated perceptions of job insecurity encourage individuals to join a union. Firm-level ...

    In: Economica 90 (2023), 359, 1041-1088 | Adrian Chadi, Laszlo Goerke
  • Structural Labour Market Change, Cognitive Work, and Fertility in Germany

    Technological change and globalisation have been transforming the structure of labour demand in favour of workers performing cognitive tasks. Even though past research has found that labour force participation is an important determinant of fertility behaviour, few studies have addressed the fertility effects of the long-term structural changes of labour market. To fill this gap, we measure the cognitive ...

    Warsaw: Faculty of Economic Sciences, University of Warsaw, 2023,
    (Working Papers No. 8/2023 (415))
    | Honorata Bogusz, Anna Matysiak, Michaela Kreyenfeld
  • Changes in the gender pay gap over time: the case of West Germany

    Using data from the German Socio-Economic Panel, this paper analyzes changes in the gender pay gap in West Germany between 1984 and 2020. The literature generally observes a catching-up of women over time with a slowdown since the mid-1990s and often concentrates on the USA. We present both an aggregate and detailed decomposition of changes in wages allowing us to directly test for changes in the components ...

    In: Journal for Labour Market Research 57 (2023), 1, 11 | Marina Bonaccolto-Töpfer, Carolina Castagnetti, Luisa Rosti
  • Is There a Union Wage Premium in Germany and Which Workers Benefit Most?

    Using representative data from the German Socio-Economic Panel (SOEP), this paper finds a statistically significant union wage premium in Germany of almost three percent, which is not simply a collective bargaining premium. Given that the union membership fee is typically about one percent of workers’ gross wages, this finding suggests that it pays off to be a union member. Our results show that the ...

    In: Economies 11 (2023), 2, 50 | Marina Bonaccolto-Töpfer, Claus Schnabel
  • Geflüchtete aus der Ukraine: Eine Einschätzung der Integrationschancen

    Seit Kriegsausbruch am 24. Februar sind bis zum 22. März 2022 3,6 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen. Das entspricht rund 160.000 Menschen pro Tag. Der Höhepunkt wurde mit 210.000 Personen rund zehn Tage nach Kriegsausbruch erreicht, gegenwärtig hat sich diese Zahl bei 66.000 bis 70.000 Personen pro Tag stabilisiert. Die Fluchtmigration konzentriert sich zunächst auf die unmittelbaren Nachbarstaaten ...

    Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), 2022,
    (IAB-Forschungsbericht 04/2022)
    | Herbert Brücker
  • Ein Vorschlag zur Verteilung von Geflüchteten aus der Ukraine

    Durch den Angriffskrieg Russlands wurden mehrere Millionen Menschen zur Flucht aus der Ukraine gezwungen. Auch nach Deutschland sind mehr als 260.000 Geflüchtete bis zum 28. März 2022 eingereist. Für jene Personen, die nicht privat in Familien oder bei Bekannten untergebracht und versorgt werden können, stellt sich die Frage, wie diese über das Bundesgebiet und auf die Landkreise und kreisfreien Städte ...

    Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), 2022,
    (IAB-Forschungsbericht 05/2022)
    | Herbert Brücker, Wolfgang Dauth, Anette Haas, Philipp Jaschke, Yuliya Kosyakova, Andreas Mense, Michael Moritz, Van Phan thi Hong, Katja Wolf
  • Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland: Flucht, Ankunft und Leben

    Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), das Forschungszentrum des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF-FZ) und das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) haben 11.225 geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer zwischen August und Oktober 2022 befragt. Die Befragung kann auf ...

    Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), 2022,
    (IAB-Forschungsbericht 24/2022)
    | Herbert Brücker, Andreas Ette, Markus M. Grabka, Yuliya Kosyakova, Wenke Niehues, Nina Rother, C. Katharina Spieß, Sabine Zinn, Martin Bujard, Adriana Cardozo, Jean P. Décieux, Amrei Maddox, Nadja Milewski, Robert Naderi, Lenore Sauer, Sophia Schmitz, Silvia Schwanhäuser, Manuel Siegert, Kerstin Tanis
  • Three Tales of Gender Equality in a Post-Industrial World

    The last decades have witnessed an unprecedented increase in women’s economic independence through higher educational attainment, labor force participation and an increase in the share of female-led households. However, up to date there is a gap in the literature concerning how this increase in independence has translated into women’s living standards, measured through disposable income. Using a combination ...

    Luxembourg: Luxembourg Income Study (LIS), 2022,
    (LIS Working Paper Series No. 849)
    | Ariane Aumaitre
14903 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up