Direkt zum Inhalt

Erklärung zur Barrierefreiheit

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin) ist bemüht, die Website des Instituts www.diw.de entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen barrierefrei zugänglich zu machen.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Dieser Internetauftritt ist größtenteils mit der BITV 2.0 vereinbar. Die Einschätzung basiert auf einer im Dezember 2021 erfolgten Selbstbewertung einer repräsentativen Seitenauswahl auf Grundlage der Prüfschritte des BITV-Tests.  Das DIW Berlin arbeitet laufend an Verbesserungen, der Webauftritt wird derzeit technisch und redaktionell aktualisiert. Noch bestehende Mängel werden in naher Zukunft behoben. Ein barrierefreier Zugang zu den Informationen ist uns sehr wichtig und wird in dem Prozess laufend berücksichtigt und überprüft.

Nicht barrierefreie Inhalte

Folgende Barrieren sind aktuell auf www.diw.de noch vorhanden:

  • Kontraste (BITV Prüfschritte 9.1.4.3, 9.1.4.11 und 9.2.4.7)

    Die Kontraste zwischen Schrift und Hintergrund sowie verschiedenen Bedienelementen und der aktuellen Position des Fokus sind nicht ausreichend.

    Maßnahme: Die Website verwendet einen Kontrastschalter (Style Switch), mit dem ausreichend hohe Kontraste auf der Website erzielt werden. 
  • Grafiken (BITV Prüfschritte 9.1.1.1b und 9.2.1.1)

    Bei manchen Grafiken fehlt teilweise der Alternativtext.

    Maßnahme: Künftig werden bei allen Grafiken Alternativtexte hinterlegt. Bei vielen Publikationen und Studien des DIW Berlin werden zum Teil komplexe Sachverhalte grafisch dargestellt. Der Alternativtext wird aus einer redaktionell bearbeiteten Zusammenfassung bestehen, die nicht in allen Fällen eine hundertprozentige äquivalente Alternative zu den Inhalten der Abbildung darstellt. In der Regel werden aber die Inhalte der Grafiken in den begleitenden oder umgebenden Texten der Publikationen behandelt und erörtert.

    Die interaktiven Grafiken (Konjunkturbarometer, Familienmonitor und internationaler Mietpreisvergleich) lassen sich nur eigeschränkt mit der Tastatur bzw. ohne Maus bedienen.

    Maßnahme: Das DIW Berlin prüft technische Optionen des Open-Access-Anbieters der verwendeten Grafiktemplates, die eine Tastaturbedienung zukünftig möglich machen sollen. Ausgenommen sind eingebundene interaktive Grafiken Dritter.

  • Videos mit Untertiteln und Alternativen für Audiodateien (BITV-Prüfschritte 9.1.2.1 und 9.1.2.2)

    Bei manchen Videos und Audio-Interviews fehlen Untertitel oder Transkription.

    Maßnahmen: Die Videoblogs „Nachgeforscht“ und „Spotlight“ verfügen seit 2021 über manuelle Untertitel. Die Erstellung von manuellen Untertiteln von Veranstaltungsvideo, die in der Regel länger als 30 Minuten gehen, stellen eine unverhältnismäßig hohe Belastung und Ressourcenaufwand da, so dass dort nur automatisch generierte Untertitel zuschaltbar sind. Die Audio-Interviews, die im Rahmen des DIW-Wochenberichts produziert werden, verfügen über ein schriftliches Transkript, das aber redaktionell gegenüber dem gesprochenen Wort bearbeitet und teilweise gekürzt ist. Die Audio-Interviews in der Mediathek erhalten seit 2022 eine Transkription, die im Bereich „Mehr zum Thema“ zu finden ist. Audio-Mitschnitte von Veranstaltungen werden nicht transkribiert. Schriftliche Fassungen von Redemanuskripten sowie Veranstaltungspräsentationen werden bei Veranstaltungsrückblicken den Audio-Mitschnitten angefügt.
  • Auszeichnung Anderssprachige Wörter und Abschnitte (BITV-Prüfschritt 9.3.1.2)

    Bei manchen Veranstaltungen, Nachrichten oder Forschungsprojekten werden englische Texte und Überschriften auf der deutschen Sprachseite verwendet.

    Maßnahme: Englische Überschriften und Textabschnitte, die sich auf der Website mit der deutschen Sprachversion befinden, werden zukünftig mit einer zusätzlichen Sprachmarkierung versehen, so dass Screen-Reader die Textabschnitte korrekt aussprechen.
  • PDF

    Die auf der Webseite verlinkten PDF-Dokumente sind nicht barrierefrei.

    Maßnahme: Zukünftig wird bei der Erstellung neuer Dokumente und Publikationen im PDF-Format auf die barrierefreie Gestaltung geachtet. Für die Flagschiff-Publikation des Instituts, der DIW Wochenbericht, wird spätestens ab dem 2. Quartal 2022 eine barrierefreie Version des Gesamtheftes auf der Website zur Verfügung gestellt. Alle barrierefreien Dokumente werden zukünftig als solche markiert. Ausgenommen sind Dateien, die uns von Dritten zur Verfügung gestellt werden oder deren Inhalt auch als HTML-Alternative zur Verfügung steht.

  • Texte in Leichter Sprache und Deutscher Gebärdensprache (DGS)

    Für die Beschreibung des Instituts und dessen Strukturmerkmale sowie thematischen Schwerpunkte, der Navigation der Website sowie die Erklärung zur Barrierefreiheit werden Texte in Leichter Sprache verfasst und Videos in Deutscher Gebärdensprache (DGS) zur Verfügung gestellt. Eine weitergehende Verwendung von Leichter Sprache und Gebärdensprache stellt eine unverhältnismäßig hohe Belastung für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die Redaktionen des DIW Berlin dar. Die Autorinnen und Autoren und verschiedenen Redaktionen des Instituts bemühen sich dennoch um klare Verständlichkeit bei der Formulierung der Texte. Das DIW Berlin bittet diejenigen, die auf sprachliche Barrieren stoßen sollten, insbesondere bei Fachterminologie und einschlägiger wissenschaftlicher Ausdrucksweisen, um Verständnis.

Feedback und Kontakt

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu Inhalten von www.diw.de aufgefallen?

Nutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse webredaktion@diw.de oder das Kontaktformular und senden Sie uns eine Nachricht mit einer Beschreibung des Problems unter Angabe der Webadresse.

Alternativ können nicht barrierefreie Inhalte auch per Post oder telefonisch melden:

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.
Abteilung Kommunikation / Webredaktion
Mohrenstraße 58
10117 Berlin
Telefon: +49(0)30-89789-150
E-Mail: webredaktion@diw.de

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 31. Oktober 2021 erstellt.

Die Erklärung wurde zuletzt am 28. Januar 2021 überarbeitet und angepasst.

Schlichtungsverfahren

Sollten Sie der Ansicht sein, von uns keine zufriedenstellenden Antworten zu Mitteilungen oder Anfragen bezüglich der Barrierefreiheit der Webseite erhalten zu haben, können Sie sich an die Schlichtungsstelle wenden.

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen 
Mauerstraße 53 
10117 Berlin
Telefon: +49 (0)30 18 527-2805
Fax: +49 (0)30 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de 
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Weitere Informationen

Dennis Meiser-von Schmädel
Dennis Meiser-von Schmädel

Webredakteur und stellvertretende Abteilungsleitung in der Abteilung Kommunikation

keyboard_arrow_up