Entrepreneurship Research Group Publications

clear
89 results, from 1
DIW Wochenbericht 39 / 2020

Das Gründungsgeschehen muss wiederbelebt werden: Kommentar

2020| Alexander S. Kritikos
DIW Wochenbericht 39 / 2020

Produktivität in der Industrie unterscheidet sich weiterhin zwischen Ost und West

Die Industrie ist für die Leistungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft ein zentraler Bereich. Hier konnte Ostdeutschland die Lücke im Produktivitätsniveau zu Westdeutschland zwischen 2004 und 2014 um ein Drittel verringern. Ostdeutsche Unternehmen liegen im Effizienzniveau (Totale Faktorproduktivität) aber noch immer gut 20 Prozent zurück. Die strukturellen Unterschiede in der Unternehmenslandschaft ...

2020| Heike Belitz, Martin Gornig, Alexander Schiersch
DIW Wochenbericht 26 / 2020

Griechenlands zweite Krise in zehn Jahren: Kommentar

2020| Alexander S. Kritikos
DIW Wochenbericht 24 / 2020

Mit Investitionen und Innovationen aus der Corona-Krise

Die Corona-Krise trifft die deutsche Wirtschaft mit voller Wucht. Tiefe und Breite der Rezession lassen erwarten, dass die Erholung sehr schleppend verläuft. Für einen Neustart der Wirtschaft ist ein Konjunkturprogramm notwendig. Die Bundesregierung hat ein Paket im Umfang von alles in allem zusätzlich 130 Milliarden Euro vorgestellt. Dieses Programm ist grundsätzlich zu begrüßen und enthält viele ...

2020| Heike Belitz, Marius Clemens, Marcel Fratzscher, Martin Gornig, Claudia Kemfert, Alexander S. Kritikos, Claus Michelsen, Karsten Neuhoff, Malte Rieth, C. Katharina Spieß
DIW Wochenbericht 21 / 2020

Wieso der Staat bei den Start-up-Hilfen genau hinsehen sollte: Kommentar

2020| Alexander S. Kritikos
DIW Wochenbericht 17 / 2020

Mehr Wertschätzung für Selbstständige und Kleinstunternehmen: Kommentar

2020| Alexander S. Kritikos
DIW Wochenbericht 17 / 2020

Das Konzept der Volksparteien ging 2017 nicht mehr auf: Interview

2020| Alexander S. Kritikos, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 17 / 2020

Wohin die Wählerschaft bei der Bundestagswahl 2017 wanderte

Trotz relativ großer Stammwählerschaften verbuchten CDU/ CSU und SPD bei der Bundestagswahl 2017 starke Verluste, weil sich viel mehr frühere Wähler und Wählerinnen abwandten als neue hinzukamen. Vor allem Beschäftigte mit Tätigkeiten mittlerer Qualifikation sowie Personen im Ruhestand kehrten ihnen den Rücken. Das zeigen Auswertungen des Sozio-oekonomischen Panels. Von den Abwanderungen von den Unionsparteien ...

2020| Karl Brenke, Alexander S. Kritikos
DIW Wochenbericht 49 / 2019

Athen muss den Kommunen mehr Entscheidungshoheit einräumen: Kommentar

2019| Alexander S. Kritikos
89 results, from 1