September 20, 2012

Berlin Lunchtime Meeting

Klimapolitik und Technologietransfer: Hoffnung, Bedrohung oder Sackgasse?

Date

September 20, 2012
11:00 Uhr

Location

Schumpeter Saal
DIW Berlin im Quartier 110
Mohrenstraße 58
10117 Berlin

Vortrag: Prof. Gunter Stephan, Ph.D., Universität Bern | NCCR Climate | Oeschger Center of Climate Research (OCCR)
Kommentar: Monika Griefahn, Geschäftsführerin der Monika Griefahn GmbH | Institut für Medien Umwelt Kultur
Moderation: Prof. Dr. Claudia Kemfert, DIW Berlin

Nach den bisherigen, wenig hoffnungsvollen internationalen Klimapolitikverhandlungen setzen viele darauf, dass die Innovation von klimafreundlichen Technologien und deren Transfer insbesondere in die sich rasch entwickelnden Schwellenländer einen Beitrag zur Lösung der globalen Klimaproblematik leisten könnten. Doch nur knapp 2% aller internationalen Technologietransfers umfassen Transfers von klimafreundlichen Technologien. Die Mehrheit an klimarelevanten Technologietransfers betrifft den Transfer von mehr energieeffizienten Technologien.
Ohne Zweifel können diese zur Lösung der globalen Klimaproblematik beitragen. Allerdings ist eine Verbesserung des Wohlstands mit weniger Emissionen nur möglich, wenn die richtigen Rahmenbedingungen gesetzt werden. Ansonsten droht sogar der gegenteilige Effekt einzutreten: trotz emissionsfreundlicher Technologien steigen die Emissionen, da eine Verlagerung von schmutziger Technologien (Leakage) oder aber so genannte Rebound Effekte auftreten können, d.h. Effizienzsteigerungen führen zu steigenden Verbrauch und damit Emissionen. Ohne das Setzen der richtigen Rahmenbedingungen kann somit ein Technologietransfer allein den Klimawandel nicht bremsen, im Gegenteil sogar noch beschleunigen.

Prof. Dr. Gunter Stephan: Studium an den Universitäten Heidelberg und Stanford in Mathematik, Physik und Wirtschaftswissenschaften, 1980 Promotion an der Universität Heidelberg, Habitilation in Volkswirtschaftslehre 1987. Gunter Stephan absolvierte Forschungsaufenthalte an der Stanford University und am CBS (Central Bureau of Statistics), Norwegen. Seit 1988 ist er Ordinarius für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern und Leiter der Abteilung Angewandte Mikroökonomie. Seine Forschungsinteressen betreffen Kapital- und Wachstumstheorie sowie Umwelt- Klima- und Ressourcenökonomie. Zur Zeit ist er Vize-Rektor Lehre der Universität Bern, Deputy Director des NCCR Climate, Scientific Advisor des Oeschger Centre for Climate Research (OCCR), sowie des DIW (Berlin).

Monika Griefahn: Umweltministerin a.D. des Landes Niedersachsen, Mitglied des Deutschen Bundestages 1998 bis 2009 und Mitbegründerin von Greenpeace Deutschland

Prof. Dr. Claudia Kemfert: Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt und Professorin der Hertie School of Government

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Ihre verbindliche Anmeldung an .

 

keyboard_arrow_up