Gender Studies im DIW Berlin neu zugeschnitten - jetzt im Vorstandsbereich verankert 

Pressemitteilung vom 12. Dezember 2013

Das DIW Berlin hat einen wichtigen Schritt zur Erhöhung des Stellenwerts und der Sichtbarkeit von Geschlechter-Forschung („Gender Studies“) beschritten und die von Elke Holst geleiteten „DIW Gender Studies“ im Vorstandsbereich des Instituts verankert. Bislang gibt es an keinem anderen Wirtschaftsforschungsinstitut der Leibniz Gemeinschaft in Deutschland vergleichbar verankerte Gender Studies. Zur Stärkung dieses Bereichs hat das DIW Berlin zudem eine PostDoc Stelle ausgeschrieben.
Der Forschungsbereich Gender Studies hat das Ziel, die soziale Bedeutung des Geschlechts systematisch in wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Analysen zu integrieren. Dazu gehört vor allem auch eine umfassende Betrachtung der Rahmenbedingungen des sozialen Geschlechts auf allen Ebenen und der Auswirkungen dieser Parameter auf das Verhalten von Frauen und Männern, um strukturelle Unterschiede zu erkennen und sie empirisch zu untersuchen. Damit ist der Forschungsbereich relevant für alle Forschungseinheiten des DIW Berlin.

Dr. Elke Holst ist Senior Economist mit einer Privatdozentur an der Universität Flensburg und seit 1987 am DIW Berlin beschäftigt, zunächst beim Präsidenten des DIW Berlin, ab 1989 bei der Längsschnittstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP). Seit Dezember 2010 ist sie zugleich Research Director des Forschungsbereichs Gender Studies. Mit dem Wechsel in den Vorstandsbereich wird sie sich jetzt voll und ganz auf diese Aufgabe konzentrieren.
keyboard_arrow_up