DIW Wochenbericht

Bankeinlagensicherung

Europäische Einlagensicherung könnte Folgen von coronabedingter Insolvenzwelle bei Unternehmen abfedern

Interview

"Effiziente europäische Einlagensicherung kann Kosten von Banken und Finanzkrisen abfedern" - Interview mit Stefan Gebauer

Kommentar

Befristetes Grundeinkommen in Entwicklungsländern: Wenn nicht jetzt, wann dann? – Kommentar von Jürgen Schupp

Über den Wochenbericht

Das DIW Berlin möchte dazu beitragen, die Forschungsergebnisse der Wirtschaftswissenschaft stärker in die öffentliche Diskussion einzubringen – deshalb präsentiert der DIW Wochenbericht jede Woche Forschungsergebnisse mit aktuellem politischen Bezug. Ebenso prägnant wie aktuell, mit übersichtlichen Datensammlungen und meinungsstarken Kommentaren, ebenso wissenschaftlich fundiert wie allgemein verständlich.
9668 Ergebnisse, ab 1
DIW Wochenbericht 32/33 / 2020

Effiziente europäische Einlagensicherung kann Kosten von Banken und Finanzkrisen abfedern: Interview

2020| Stefan Gebauer, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 32/33 / 2020

Europäische Bankeinlagensicherung könnte Folgen von coronabedingter Insolvenzwelle bei Unternehmen abfedern

Der europäischen Bankenunion fehlt bisher die dritte Säule: ein gemeinsamer Sicherungsfonds für die Einlagen von SparerInnen bei Banken. Wie diese Studie zeigt, könnte dies im Zuge der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie Nachteile mit sich bringen. Ein Szenario, in dem es durch eine Insolvenzwelle bei Unternehmen zu Kredit- und Einlagenausfällen von insgesamt sechs Prozent über ein Jahr ...

2020| Marius Clemens, Stefan Gebauer, Tobias König
DIW Wochenbericht 32/33 / 2020

Ganzes Heft

2020
DIW Wochenbericht 30/31 / 2020

Mehrwertsteuer dauerhaft senken! Kommentar

2020| Stefan Bach
DIW Wochenbericht 30/31 / 2020

Eltern junger Kinder haben am meisten Zufriedenheit eingebüßt: Interview

2020| Mathias Huebener, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 30/31 / 2020

Wohlbefinden von Familien in Zeiten von Corona: Eltern mit jungen Kindern am stärksten beeinträchtigt

Die zur Eindämmung des Corona-Virus angesetzten Maßnahmen brachten große Einschränkungen des alltäglichen Lebens mit sich. Vielfach wurde öffentlich diskutiert, inwiefern diese Einschnitte das Wohlbefinden der Bevölkerung, insbesondere das von Eltern, beeinflusst haben. Bisher gibt es kaum empirische Hinweise, welche Effekte etwa die Schließungen von Kindertageseinrichtungen und Schulen auf die Zufriedenheit ...

2020| Mathias Huebener, C. Katharina Spieß, Nico A. Siegel, Gert G. Wagner
DIW Wochenbericht 30/31 / 2020

Ganzes Heft

2020
DIW Wochenbericht 29 / 2020

Wie Corona soziale Ungleichheiten aufdeckt und verschärft: Kommentar

2020| Shan Huang
DIW Wochenbericht 29 / 2020

MillionärInnen sind zufriedener mit ihrem Leben als der Durchschnitt der Bevölkerung: Interview

2020| Johannes König, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 29 / 2020

MillionärInnen unter dem Mikroskop: Datenlücke bei sehr hohen Vermögen geschlossen – Konzentration höher als bisher ausgewiesen

Personen mit Vermögen in Millionenhöhe waren bislang in Bevölkerungsbefragungen kaum vertreten – entsprechend wenig wusste man über sie. Auch blieb das exakte Ausmaß der Vermögenskonzentration unklar. Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) hat nun eine Spezialstichprobe integriert, in der Menschen mit hohen Vermögen stark überrepräsentiert sind, um die bisherige Datenlücke zu schließen. Neue Berechnungen ...

2020| Carsten Schröder, Charlotte Bartels, Konstantin Göbler, Markus M. Grabka, Johannes König
DIW Wochenbericht 29 / 2020

Ganzes Heft

2020
DIW Wochenbericht 28 / 2020

Wirecard: Mehr Sein als Schein muss wieder in Mode kommen: Kommentar

2020| Dorothea Schäfer
DIW Wochenbericht 28 / 2020

Deutschland muss dazu beitragen, das Klimaschutzziel 2030 in Richtung 65 Prozent anzupassen: Interview

2020| Christian von Hirschhausen, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 28 / 2020

European Green Deal: Mit ambitionierten Klimaschutzzielen und erneuerbaren Energien aus der Wirtschaftskrise

Der von der EU-Kommission angestoßene European Green Deal, ein Maßnahmenpaket zur Dekarbonisierung und nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung, sieht Klimaneutralität in der EU bis zum Jahr 2050 vor. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das Emissionsreduktionsziel bis 2030 (im Vergleich zu 1990) von 40 auf rund 65 Prozent erhöht werden, wie die vorliegenden Modellberechnungen zeigen. Notwendig ist dafür eine ...

2020| Karlo Hainsch, Leonard Göke, Claudia Kemfert, Pao-Yu Oei, Christian von Hirschhausen
DIW Wochenbericht 28 / 2020

Ganzes Heft

2020
DIW Wochenbericht 27 / 2020

Die Bürgerenergiewende ist in Gefahr: Kommentar

2020| Claudia Kemfert
DIW Wochenbericht 27 / 2020

Obergrenze für Emissionen im europäischen Emissionshandel muss schneller sinken: Potenziale dafür sind vorhanden

Aktuell wird eine Anhebung des europäischen Klimaschutzziels für das Jahr 2030 diskutiert. Anstatt um 40 Prozent sollen die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 laut Vorschlag der EU-Kommission um 50 bis 55 Prozent im Vergleich zu 1990 sinken. Im Europäischen Parlament wird sogar eine Minderung um 65 Prozent diskutiert. Dazu sollen auch die vom europäischen Emissionshandel (EU-ETS) erfassten Sektoren angemessen ...

2020| Aleksandar Zaklan, Vicki Duscha, Claudia Gibis, Jakob Wachsmuth, Jan Weiß, Claudia Kemfert
DIW Wochenbericht 27 / 2020

Ganzes Heft

2020
9668 Ergebnisse, ab 1