Forschung SOEP: Subjektives Wohlbefinden, Persönlichkeit, Gesundheit

639 Ergebnisse, ab 1
SOEPpapers 1108 / 2020

Covid-19: A Crisis of the Female Self-Employed

We investigate how the economic consequences of the pandemic, and of the government-mandated measures to contain its spread, affected the self-employed relative to employed individuals in Germany and, secondly, to what extent the female self-employed were more strongly hit than their male counterparts. For our analysis, we use representative real-time survey data in which respondents were asked about ...

2020| Daniel Graeber, Alexander S. Kritikos, Johannes Seebauer
Externe referierte Aufsätze

Genome-Wide Association Analyses of Risk Tolerance and Risky Behaviors in over 1 Million Individuals Identify Hundreds of Loci and Shared Genetic Influences

Humans vary substantially in their willingness to take risks. In a combined sample of over 1 million individuals, we conducted genome-wide association studies (GWAS) of general risk tolerance, adventurousness, and risky behaviors in the driving, drinking, smoking, and sexual domains. Across all GWAS, we identified hundreds of associated loci, including 99 loci associated with general risk tolerance. ...

In: Nature Genetics 51 (2019), S. 245-257 | Richard Karlsson Linnér, Pietro Biroli, Jonathan P. Beauchamp, Martin Kroh ...
DIW aktuell 54 / 2020

Covid-19: Mehrheit der Deutschen würde sich freiwillig impfen lassen, die Hälfte ist für eine Impfpflicht

Nur ein wirksamer Impfstoff gegen Covid-19 wird langfristig die Pandemie eindämmen können. Doch fraglich ist, ob dieser Impfstoff dann auch von der Bevölkerung akzeptiert wird, also ob sich genug Menschen freiwillig impfen lassen würden, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Auf der Basis einer SOEP-Zusatzbefragung zu Covid-19 im Juni und Juli zeigt sich, dass sich 70 Prozent der Deutschen freiwillig ...

2020| Daniel Graeber, Christoph Schmidt-Petri, Carsten Schröder
Externe referierte Aufsätze

Is Healthy Neuroticism Associated with Chronic Conditions? A Coordinated Integrative Data Analysis

Current literature suggests that neuroticism is positively associated with maladaptive life choices, likelihood of disease, and mortality. However, recent research has identified circumstances under which neuroticism is associated with positive outcomes. The current project examined whether “healthy neuroticism”, defined as the interaction of neuroticism and conscientiousness, was associated with the ...

In: Collabra: Psychology 6 (2020), 1, Art. 42, 16 S. | Sara J. Weston, Eileen K. Graham, Nicholas A. Turiano, Damaris Aschwanden, Tom Booth, Fleur Harrison, Bryan D. James, Nathan A. Lewis, Steven R. Makkar, Swantje Mueller, Kristi M. Wisniewski, Tomiko Yoneda, Ruixue Zhaoyang, Avron Spiro, Johanna Drewelies, Gert G. Wagner, Elisabeth Steinhagen-Thiessen, Ilja Demuth, Sherry Willis, K. Warner Schaie, Martin Sliwinski, Richard A. Lipton, Mindy Katz, Ian J. Deary, Elizabeth M. Zelinski, David A. Bennett, Perminder S. Sachdev, Henry Brodaty, Julian N. Troller, David Ames, Margaret J. Wright, Denis Gerstorf, Mathias Allemand, Graciela Muniz-Terrera, Andrea M. Piccinin, Scott M. Hofer, Daniel K. Mroczek
Externe referierte Aufsätze

The Well-Being Benefits of Person-Culture Match Are Contingent on Basic Personality Traits

People enjoy well-being benefits if their personal characteristics match those of their culture. This person-culture match effect is integral to many psychological theories and—as a driver of migration—carries much societal relevance. But do people differ in the degree to which person-culture match confers well-being benefits? In the first-ever empirical test of that question, we examined whether the ...

In: Psychological Science 31 (2020), 10, S. 1283-1293 | Jochen E. Gebauer, Jennifer Eck, Theresa Entringer, Wiebke Bleidorn, Peter J. Rentfrow, Jeff Potter, Samuel D. Gosling
Externe referierte Aufsätze

Analysing Effects of Birth Order on Intelligence, Educational Attainment, Big Five, and Risk Aversion in an Indonesian Sample

Few studies have examined birth order effects on personality in countries that are not Western, educated, industrialized, rich, and democratic (WEIRD). However, theories have generally suggested that interculturally universal family dynamics are the mechanism behind birth order effects, and prominent theories such as resource dilutionwould predict even stronger linear effects in poorer countries. Here, ...

In: European Journal of Personality (2020), im Ersch. | Laura J. Botzet, Julia M. Rohrer, Ruben Arslan
Externe referierte Aufsätze

Akzeptanz von assistiven Robotern im Pflege- und Gesundheitsbereich: Repräsentative Daten zeichnen ein klares Bild für Deutschland

Angesichts der Alterung der Gesellschaft und der hohen Kosten für die Unterstützung und Pflege in privaten Haushalten stellt sich die Frage, welche Rolle assistive Roboter spielen können. Dieser Beitrag richtet sich auf die Frage, inwieweit Roboter in der Pflege heute von der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland akzeptiert werden. Und inwieweit beeinflussen Geschlecht, Alter und Erfahrung (beruflich, ...

In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 53 (2020), S. 637–643 | Felix G. Rebitschek, Gert G. Wagner
Pressemitteilung

Bundesweite Antikörper-Studie „Leben in Deutschland – Corona-Monitoring“ startet

Wie viele Menschen haben bereits eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durchgemacht? Wie hoch ist die Dunkelziffer, also die Zahl der unentdeckt gebliebenen Infektionen? Welche Menschen sind häufiger von einer Infektion betroffen? Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und das Robert Koch-Institut (RKI) untersuchen diese Fragen ...

01.10.2020
Forschungsprojekt

Die heterogenen Auswirkungen der Corona Pandemie auf Beschäftigung, Familienarbeit und Einkommen und die Rolle der sozialen Sicherungssysteme

Wie hat sich die Corona Pandemie kurzfristig auf die Beschäftigung von unterschiedlichen Gruppen ausgewirkt? Welche Auswirkungen haben die Beschäftigungswirkungen auf das Arbeitseinkommen und daraus resultierend auf das Haushaltseinkommen und die Lebenslagen von Haushalten?

Aktuelles Projekt| Bildung und Familie, Staat, Sozio-oekonomisches Panel
SOEPpapers 1103 / 2020

Hohe Impfbereitschaft gegen Covid-19 in Deutschland, Impfpflicht bleibt kontrovers

Dieser Bericht beschreibt die Impfbereitschaft und Akzeptanz einer Impfpflicht gegen Covid-19 in Juni und Juli 2020 in Deutschland auf Basis einer Teilstichprobe (SOEP-CoV) des Sozio-ökonomischen Panels, die zum Themenkomplex Covid-19 befragt wurde. SOEP-CoV beinhaltete auch Fragen zur Impfbereitschaft und zur Akzeptanz einer Impfpflicht gegen Covid-19. Das wichtigste Ergebnis unserer Studie ist, dass ...

2020| Daniel Graeber, Christoph Schmidt-Petri, Carsten Schröder
DIW Wochenbericht 38 / 2020

Ost- und Westdeutschland in der Corona-Krise: Nachwendegeneration im Osten erweist sich als resilient

Bei der Lebenszufriedenheit haben sich Ost-und Westdeutsche seit der Wiedervereinigung deutlich angenähert, wenn auch die in Ostdeutschland lebenden Menschen weiterhin weniger zufrieden sind als die in Westdeutschland. Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise könnte diese Annäherung nun umkehren. Untersuchungen auf Basis der SOEP-CoV-Befragung zeigen aber, dass dies nicht der Fall ist, gleichwohl ...

2020| Stefan Liebig, Laura Buchinger, Theresa Entringer, Simon Kühne
DIW Weekly Report 36 / 2020

LGBTQI* People on the Labor Market: Highly Educated, Frequently Discriminated Against

Societal acceptance of the LGBTQI* people has greatly improved over the past decades in Germany and legal equal treatment on the labor market has been improved by the General Equal Treatment Act (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, AGG). However, about 30 percent of those who identify as LGBTQI* report experiencing discrimination in their work life, according to the results of a survey conducted by ...

2020| Lisa de Vries, Mirjam Fischer, David Kasprowski, Martin Kroh, Simon Kühne, David Richter, Zaza Zindel
DIW Wochenbericht 36 / 2020

LGBTQI*-Menschen am Arbeitsmarkt: hoch gebildet und oftmals diskriminiert

In Deutschland hat sich die gesellschaftliche Akzeptanz von LGBTQI*-Menschen in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert und die rechtliche Gleichstellung am Arbeitsmarkt wurde durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz gestärkt. Dennoch berichten knapp 30 Prozent derjenigen, die sich der Gruppe der LGBTQI*-Menschen zuordnen, von Benachteiligungen im Arbeitsleben. Dies ist das Ergebnis einer ...

2020| Lisa de Vries, Mirjam Fischer, David Kasprowski, Martin Kroh, Simon Kühne, David Richter, Zaza Zindel
Externe referierte Aufsätze

Is Healthy Neuroticism Associated with Health Behaviors? A Coordinated Integrative Data Analysis

Current literature suggests that neuroticism is positively associated with maladaptive life choices, likelihood of disease, and mortality. However, recent research has identified circumstances under which neuroticism is associated with positive outcomes. The current project examined whether “healthy neuroticism”, defined as the interaction of neuroticism and conscientiousness, was associated with the ...

In: Collabra: Psychology 6 (2020), 1, Art. 32, 18 S. | Eileen K. Graham, Sara J. Weston, Nicholas A. Turiano, Damaris Aschwanden, Tom Booth, Fleur Harrison, Bryan D. James, Nathan A. Lewis, Steven R. Makkar, Swantje Mueller, Kristi M. Wisniewski, Tomiko Yoneda, Ruixue Zhaoyang, Avron Spiro, Sherry Willis, K. Warner Schaie, Martin Sliwinski, Richard A. Lipton, Mindy J. Katz, Ian J. Deary, Elizabeth M. Zelinski, David A. Bennett, Perminder S. Sachdev, Henry Brodaty, Julian N. Trollor, David Ames, Margaret J. Wright, Denis Gerstorf, Mathias Allemand, Johanna Drewelies, Gert G. Wagner, Graciela Muniz-Terrera, Andrea M. Piccinin, Scott M. Hofer, Daniel K. Mroczek
Pressemitteilung

Erste Langzeitstudie Deutschlands zur Wirkung des bedingungslosen Grundeinkommens

DIW Berlin kooperiert mit Verein Mein Grundeinkommen und begleitet drei Jahre lang experimentelle Studie mit 1500 ProbandInnen wissenschaftlich – 140.000 private SpenderInnen finanzieren Studie – Rekrutierungsphase der StudienteilnehmerInnen beginnt ab sofort Die derzeitige Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen beruht selten auf fundiertem Wissen. Eine gemeinsame Studie des Deutschen ...

18.08.2020
Forschungsprojekt

Basic Income Pilot Project

The current debate on unconditional basic income in Germany is often dominated by personal opinions and clichés and is seldom based on robust scientific knowledge, as there have been no generalizable scientific studies on this subject in the German context up to now. Studies in other countries such as Finland provide initial insights, but many of these are out of date or focus on specific...

Aktuelles Projekt| Sozio-oekonomisches Panel
Forschungsprojekt

Pilotprojekt Grundeinkommen

Die derzeitige Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen ist häufig geprägt von persönlichen Meinungen oder Vermutungen und beruht selten auf fundiertem Wissen, da es bisher keine verallgemeinerbaren wissenschaftlichen Untersuchungen in Deutschland dazu gegeben hat. Studien in anderen Ländern wie Finnland liefern zwar erste Erkenntnisse, sind allerdings häufig veraltet...

Aktuelles Projekt| Sozio-oekonomisches Panel
DIW aktuell 52 / 2020

Menschen überschätzen Risiko einer Covid-19-Erkrankung, berücksichtigen aber individuelle Risikofaktoren

Um mit der Corona-Pandemie möglichst angemessen umgehen zu können, ist es wichtig, dass die Menschen hierzulande eine realistische Vorstellung davon haben, wie hoch ihr individuelles Risiko einer Erkrankung ist. Wie aktuelle Analysen der SOEP-CoV-Studie nun zeigen, sind sich die meisten Menschen in Deutschland durchaus bewusst, dass Faktoren wie das Lebensalter, Vorerkrankungen und der Beruf einen ...

2020| Ralph Hertwig, Stefan Liebig, Ulman Lindenberger, Gert G. Wagner
DIW Weekly Report 30/31 / 2020

Millionaires under the Microscope: Data Gap on Top Wealth Holders Closed; Wealth Concentration Higher than Presumed

Individuals with assets in the millions of euros have been underrepresented in population surveys and accordingly little has been known about them. As a result, the full extent of wealth concentration in Germany was unknown. To close the existing data gap, the Socio-Economic Panel (SOEP) inte- grated a special sample in which individuals with high assets are overrepresented. New calculations using ...

2020| Carsten Schröder, Charlotte Bartels, Konstantin Göbler, Markus M. Grabka, Johannes König
639 Ergebnisse, ab 1