Direkt zum Inhalt

Publikationen der Abteilung Konjunkturpolitik

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
2257 Ergebnisse, ab 1
DIW Wochenbericht 12 / 2022

Mietpreiskontrollen können Einkommensungleichheit nicht nachträglich kompensieren: Interview

2022| Konstantin A. Kholodilin, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 12 / 2022

Mietpreisregulierung kann ökonomische Ungleichheit senken, hat aber einen Preis

Im Verlauf des 20. Jahrhunderts haben Regierungen die Regulierung von Mietpreisen häufig eingesetzt, um insbesondere in Krisenzeiten auch bei knappem Wohnraum Mieten bezahlbar zu halten. Bisherige Forschung hat gezeigt, dass diese Regulierung allerdings mit gesamtgesellschaftlichen Wohlstandsverlusten, Misallokation am Markt und anderen unerwünschten Nebeneffekten wie sinkendem Wohnungsangebot und ...

2022| Konstantin A. Kholodilin, Sebastian Kohl
DIW Wochenbericht 8 / 2022

Deutsche Wirtschaft wird wohl im Sommer das Vorkrisenniveau erreichen: Interview

2022| Simon Junker, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 8 / 2022

DIW-Konjunkturprognose: Dem Wintertief folgt ein Sommerhoch

Die Omikron-Infektionswelle hat die Wirtschaft weltweit eingeholt und sorgt für einen trüben Winter. Auch wenn die Einschränkungen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens – vor allem dank der Impffortschritte – vielerorts nicht so drastisch ausfallen wie vor einem Jahr und es auch in Deutschland bereits Öffnungsperspektiven gibt, macht sich derzeit doch zumindest der erhebliche Arbeitsausfall ...

2022| Guido Baldi, Paul Berenberg-Gossler, Hella Engerer, Simon Junker, Konstantin A. Kholodilin, Frederik Kurcz, Laura Pagenhardt
DIW Wochenbericht 1/2 / 2022

Materialmangel bleibt auch 2022 Hauptproblem der Bauwirtschaft: Interview

2022| Laura Pagenhardt, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 1/2 / 2022

Bauwirtschaft: Hohe Preisdynamik setzt sich fort – Geschäfte laufen trotz Corona-Krise gut

Die Umsätze der Bauwirtschaft werden in diesem und im kommenden Jahr weiter kräftig wachsen. Insgesamt rechnet das DIW Berlin mit einem nominalen Anstieg des Bauvolumens um fast 13 Prozent im Jahr 2022 und weiteren gut sechs Prozent im Jahr 2023 auf dann 585 Milliarden Euro. Im abgelaufenen Jahr wurde ein Plus von gut zehn Prozent auf 488 Milliarden Euro erreicht, was einem Anteil von etwa 15 Prozent ...

2022| Martin Gornig, Claus Michelsen, Laura Pagenhardt
DIW Wochenbericht 51/52 / 2021

Wohnungspreise sind zumindest in Großstädten auch durch Spekulation getrieben: Interview

2021| Konstantin A. Kholodilin, Erich Wittenberg
2257 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up