Neuer Leibniz-WissenschaftsCampus SOEP RegioHub: Welche gesellschaftliche Folgen haben regionale Ungleichheiten?

Bericht vom 25. Mai 2020

Wie wirken sich regionale Ungleichheiten auf die politische Orientierung und das Verhalten bestimmter Bevölkerungsgruppen aus? Und welche Folgen hat das für den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Mit diesen Fragen befasst sich in den nächsten vier Jahren der neue Leibniz-WissenschaftsCampus des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) am DIW Berlin und der Universität Bielefeld (SOEP RegioHub). Dieser an der Universität Bielefeld angesiedelte Wissenschaftscampus wurde jetzt von der Leibniz-Gemeinschaft bewilligt. Im Juli 2020 wird er seinen Betrieb aufnehmen.

 

„Das zentrale Anliegen des Wissenschaftscampus ist es, mit Hilfe der seit 1984 erhobenen repräsentativen längsschnittlichen Haushaltsdaten des SOEP Antworten auf brennende gesellschaftliche Fragen zu finden“, sagt SOEP-Direktor Stefan Liebig.  „Wir freuen uns sehr, dass wir dabei in den nächsten Jahren noch enger als bisher mit der Universität Bielefeld zusammenarbeiten können.“

Dabei gehe es auch darum, junge Forscherinnen und Forscher mit dem Datenschatz des SOEP vertraut zu machen und innovative Forschung aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven zu fördern.

Am SOEP RegioHub („Studying Regional Development Dynamics and their Political Consequences: SOEP RegioHub at Bielefeld University“) sind rund 20 Forschende aus unterschiedlichen Disziplinen beteiligt. „Es ist die erste Forschungseinrichtung, die sich damit befasst, regionale und räumliche Bezugszahlen zu ermitteln und mit repräsentativen Daten aus Meinungsumfragen zu verbinden“, sagt Juniorprofessorin Dr. Anna Zaharieva, Sprecherin des SOEP RegioHub an der Universität Bielefeld.

Der Wissenschaftscampus wird zunächst bis 2024 von der Leibniz-Gemeinschaft gefördert. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 900.000 Euro.

Mit den Leibniz-WissenschaftsCampi will die Leibniz-Gemeinschaft die Zusammenarbeit von universitärer und außeruniversitärer Forschung stärken. So sollen Netzwerke entstehen, um Forschungsbereiche weiter zu entwickeln und das wissenschaftliche Umfeld für bestimmte Themen zu stärken.

https://www.leibniz-gemeinschaft.de/forschung/leibniz-wissenschaftscampi.html

Pressemitteilung der Universität Bielefeld