27. Oktober 2010

Berlin Lunchtime Meeting

Handlungsbedarf im Niedriglohnbereich?
Ungleichheitstrends im Spannungsfeld der Erfordernisse von sozialer Sicherung und Arbeitsanreizen

Termin

27. Oktober 2010
12:00 - 14:00

Ort

Schumpeter Saal
DIW Berlin im Quartier 110
Mohrenstraße 58
10117 Berlin

Prof. Dr. Joachim Möller, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Moderation: PD Dr. Hilmar Schneider, IZA, Bonn

Die Lohn- und Einkommensungleichheit in Deutschland ist in den letzten 25 Jahren deutlich angestiegen. Es deutet sich an, dass sich diese Entwicklung durch die Arbeitsmarktreformen noch beschleunigt hat.
Ist höhere soziale Ungleichheit der Preis, den die Gesellschaft zahlen muss, um die Langzeitarbeitslosigkeit zu bekämpfen und die Erwerbstätigkeit zu erhöhen? Oder schießt die Entwicklung über das Ziel hinaus? Gefragt wird auch nach Möglichkeiten, die Anreizstrukturen im Bereich der sozialen Sicherung zu verbessern.

Joachim Möller ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg und seit Oktober 2007 Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören: Lohnstrukturen und Lohnungleichheiten, internationale Vergleiche und Regionalanalysen, ökonomische Effekte der EU-Osterweiterung, Auswirkungen von Mindestlöhnen.

Hilmar Schneider ist seit Juli 2001 Direktor für Arbeitsmarktpolitik am IZA, Bonn. Darüber hinaus ist er seit 2002 Research Affiliate des DIW Berlin. Von 2006 bis 2008 war er Mitglied im Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten. Seit 2007 ist er Mitglied der Zensuskommission.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung und bitten Sie, Ihre verbindliche Anmeldung via e-mail an zu senden.

Kontakt

Ralf Messer

Mitarbeiter der Abteilung in der Abteilung Kommunikation