Riester-Renten müssen verbraucherfreundlicher sein

Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2012, S. 255-266

Eva Bell

get_appAufsatz Download (Verlag)

Abstract

Die Wogen um die Riester-Rente gehen immer noch hoch. Eine Dekade nach Einführung der kapitalgedeckten Altersvorsorge stehen die Produktqualität und die Informationsgrundlagen für Verbraucherinnen und Verbraucher immer noch in der Kritik. Konstruktion und Umsetzung der Riester-Renten weisen aus Verbrauchersicht Mängel auf. Exemplarisch werden Reformvorschläge zur effizienten Produktgestaltung und für ein verbraucherfreundliches Informationsblatt behandelt. Die Autorin gibt Hinweise zum regulatorischen Bedarf, damit das angestrebte Ziel erreicht wird, das bei Einführung der Riester-Rente angestrebt wurde: die Sicherung des Lebensstandards im Alter.

There is still much controversy concerning Riester pensions. A decade after the introduction of funded pensions, criticism has turned to product quality and the lack of basic information for consumers. The design and implementation of the Riester pension shows problems. The paper proposes reforms for an efficient product design and for a requirement for consumer friendly standardized product information sheet. The author gives advice on regulatory requirements to ensure that the original goal of the Riester pension, which is that living standard in retirements, can be achieved.



JEL-Classification: D18;G23
Keywords: Riester pension, consumer protection
DOI:
https://doi.org/10.3790/vjh.81.2.255
Frei zugängliche Version: (econstor)
http://hdl.handle.net/10419/99707