Gold und Wirtschaft

DIW Wochenbericht 36 / 1930, S. 141-142

get_appGesamtausgabe/ Whole Issue (PDF  2.99 MB)

Abstract

Die befürchtete Goldknappheit soll - nach einer weit verbreiteten Ansicht - die Gefahr ungenügender Kreditversorgung und damit wirtschaftlicher Schwierigkeiten in sich bergen. Nun zeigt sich aber, daß das Kreditvolumen weit elastischer ist als die Goldversorgung. Anderseits spricht vieles für die Annahme, daß die Veränderungen in der Goldversorgung nicht als Ursache für die Preisbewegung zu betrachten sind, sondern - umgekehrt - die Preisschwankungen als Bestimmungsgrund der Goldproduktion. Jedenfalls ist die gegenwärtige weltwirtschaftliche Depression keine Auswirkung der Goldknappheit. Aber auch für die Zukunft wird man die Einwirkungen der Goldversorgung auf die weltwirtschaftliche Entwicklung nicht überschätzen dürfen.

Themen: Verteilung