Direkt zum Inhalt

Publikationen des Projekts: IAB-SOEP-Migrationsstichprobe

close
Gehe zur Seite
remove add
28 Ergebnisse, ab 21
SOEP Survey Papers ; 271 : Series C - Data Documentations (Datendokumentationen) / 2015

The 2013 IAB-SOEP Migration Sample (M1): Sampling Design and Weighting Adjustment

2015| Martin Kroh, Simon Kühne, Jan Goebel, Friedrike Preu
DIW Berlin - Politikberatung kompakt 117 / 2017

Abschätzung von Effekten der Integration von Flüchtlingen: Kurzexpertise für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales

2017| Stefan Bach, Peter Haan, Kristina van Deuverden, Björn Fischer, Herbert Brücker, Agnese Romiti, Enzo Weber
Sonstige Publikationen des DIW / Aufsätze 2017

Half of the Refugees in Germany Found Their First Job through Social Contacts

In Germany, the majority of people tend to find work through friends, acquaintances, and relatives when they first enter the labor market or switch jobs. The same applies to immigrants and their offspring. Integrating refugees into the labor market is considered crucial to their overall integration into society, yet little is known about how they land their first jobs. The present paper attempts to ...

2017| Philipp Eisnecker, Diana Schacht
Externe referierte Aufsätze

Die Integration Geflüchteter in der Vergangenheit: Spracherwerb und Arbeitsmarkteinbindung

Aktuell besteht eine der zentralen politischen Aufgaben in der Integration von Geflüchteten in die Gesellschaft. Integration setzt sich aus Teilprozessen, wie dem Erlernen der deutschen Sprache oder der Arbeitsmarkteinbindung, zusammen. In diesem Bericht betrachten wir diese Teilprozesse für Geflüchtete, die vor allem zwischen 1990 und 2010, nach Deutschland einreisten.

In: Gesellschaft, Wirtschaft, Politik 66 (2017), 1, S. 29-35 | Martin Kroh, Zerrin Salikutluk, Diana Schacht, Elisabeth Liebau, Johannes Giesecke
Weitere Aufsätze

Wie zufrieden sind Migranten mit ihrem Leben? Diskriminierungserfahrungen und soziale Integration

Migration stellt die betroffenen Personen vor zahlreiche Herausforderungen. Dazu gehört nicht nur die Arbeitsmarktintegration oder der Erwerb von Sprachkompetenz. Sie müssen auch neue soziale Kontakte in einem fremden Lebensumfeld aufbauen. Mit der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe kann die soziale Integration von Migrantinnen und Migranten vertieft untersucht werden. Dabei spielen auch Integrationshemmnisse ...

In: IAB-Kurzbericht (2014), 21.1, S. 30-36 | Ingrid Tucci, Philipp Eisnecker, Herbert Brücker
Weitere Aufsätze

Anerkannte Abschlüsse und Deutschkenntnisse lohnen sich: Arbeitsmarktintegration von Migranten in Deutschland

Über die Erwerbsverläufe und die Verdienste von Migranten vor dem Zuzug nach Deutschland ist bislang aufgrund der Datenlage wenig bekannt. Die neue IAB-SOEP-Migrationsstichprobe schließt nicht nur diese Lücke, sie stellt auch umfassende Informationen zu den Determinanten der Arbeitsmarktintegration von Migranten in Deutschland bereit. Menschen, die bereits vor dem Zuzug erwerbstätig waren, sind dies ...

In: IAB-Kurzbericht (2014), 21.1, S. 21-28 | Herbert Brücker, Elisabeth Liebau, Agnese Romiti, Ehsan Vallizadeh
Weitere Aufsätze

Migranten investieren in Sprache und Bildung: Bildungsbiografien von Zuwanderern nach Deutschland

Sprachkompetenz und Bildung sind Schlüsselfaktoren für die Teilhabe von Migranten an allen Bereichen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens. Ob es Zuwanderern gelingt, ihr im Ausland erworbenes Humankapital nach Deutschland zu transferieren, zeigen erste Ergebnisse aus der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe. Lückenlose Bildungsbiografien der Migranten in Deutschland und in den Herkunftsländern machen ...

In: IAB-Kurzbericht (2014), 21.1, S. 13-20 | Elisabeth Liebau, Agnese Romiti
Weitere Aufsätze

Neue Muster der Migration: Auf dem Weg nach Deutschland

Über die Migrationsbiografien, -wege und -erfahrungen der in Deutschland lebenden Zuwanderer gibt es bislang nur wenig gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse. Eine im Jahr 2013 begonnene Längsschnittstudie soll diese Lücke schließen: Für die neue IAB-SOEP-Migrationsstichprobe werden künftig jedes Jahr 5.000 Personen mit Migrationshintergrund und ihre Familienangehörigen befragt. So lässt sich nachvollziehen, ...

In: IAB-Kurzbericht (2014), 21.1, S. 3-12 | Herbert Brücker, Ingrid Tucci, Simone Bartsch, Martin Kroh, Parvati Trübswetter, Jürgen Schupp
28 Ergebnisse, ab 21
keyboard_arrow_up