Fünf neue Mitglieder im SOEP Survey Rat

vom 24. November 2021

Auf seiner Sitzung Anfang November 2021 hat das Kuratorium des DIW Berlin fünf neue Mitglieder in den SOEP Survey Rat berufen. Diese werden das SOEP-Team in den kommenden Jahren zu Inhalt und Methodik der Haushaltsbefragungen, sowie zur Forschung und dem Dienstleistungsangebot des SOEP beraten.

  • Die Ökonomin Conchita D'Ambrosio ist Professorin an der Universität Luxemburg. Sie forscht zu Einkommensverteilung, Armut und Ungleichheit, Wohlbefinden und „Beyond GDP“ (Homepage).
  • Der Soziologe Frank Kalter ist seit 2009 Professor für Allgemeine Soziologie an der Universität Mannheim. Außerdem ist er Gründungs­vorstand und Co-Direktor des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrations­forschung (DeZIM) e.V. Er forscht vor allem zu den Ursachen von Migration und zur intergenerationalen Integration (Homepage).
  • Jutta Mata ist Professorin für Gesundheitspsychologie an der Universität Mannheim. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Fragen der psychologischen, sozialen und umweltbezogenen Determinanten von Gesundheitsverhalten (Homepage).
  • Annette Scherpenzeel (PhD) ist Expertin für Surveymethodologie und Senior Researcher am Netherlands Institute for Health Services Research (Nivel). Zentrale Themen ihrer Forschung sind Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensumstände im Alter (Homepage). 
  • Joachim Winter ist Professor für empirische Wirtschaftsforschung und Lehrstuhlinhaber am Seminar für empirische Wirtschaftsforschung der Ludwig Maximilians-Universität München (Homepage).

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und bedanken uns gleichzeitig bei den Mitgliedern des SOEP Survey Rat, deren Berufungsperioden in diesem Jahr turnusgemäß ausgelaufen sind: Melissa Hardy, Lucinda Platt, Susann Rohwedder und insbesondere Uwe Sunde, der lange den Vorsitz innehatte. „Die Mitglieder des SOEP Survey Rats haben sich in den vergangenen Jahren außerordentlich für das SOEP engagiert und uns in unserer Arbeit kritisch begleitet und unterstützt. Auch ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass das SOEP als eine der größten und ältesten Langzeitstudien so erfolgreich ist und national und international eine hohe Reputation genießt“, sagt SOEP-Leiter Stefan Liebig.
In den SOEP Survey Rat werden bis zu zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Kuratorium des DIW Berlin berufen.

 

keyboard_arrow_up