Direkt zum Inhalt

Autonomous Organization of the (International) Scientific Community Would Simplify Data Protection in the Social Sciences and Encourage Reanalysis

Discussion Papers 249, 13 S.

Gert G. Wagner

2001. Apr.

get_appDownload (PDF  40 KB)

Abstract

In den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften besteht ohne die Moeglichkeit einer Re-Analyse von statistischen Ergebnissen (gleichermaßen amtlichen wie nicht-amtlichen) die Gefahr von nicht entdeckten Irrtuemern. Mit anderen Worten: Re- Analysen sind in der Wissenschaft die "Berufungsinstanz", ohne die es keine funktionierende Scientific Community geben kann. Der Schutz vor fehlerhaften wissenschaftlichen Ergebnissen mit Hilfe von Re-Analysen ist ein "oeffentliches Interesse", das in der Datenschutzdiskussion und insbesondere bei der Auslegung von Datenschutzregelungen bislang zu wenig beachtet wurde. Das Wissenschaftssystem und der Gesetzgeber sind gleichermaßen aufgefordert, Re-Analysen zu ermoeglichen ohne den Datenschutz zu verletzen. Als Instrumente werden Selbstbindungen im Wissenschaftssystem und die Schaffung eines gesetzlichen "Forschungsdaten-Geheimnisses" diskutiert.

The re-analysis of statistical data is an effective means of protecting the public from undiscovered errors in social science research. Re-analysis is critical, as there is no difference between official data and non-official data. However, discussions concerning data protection legislation do not usually take this into consideration. Proper data protection rules must make it possible to conduct independent re-analysis of protected data. The paper discusses the possibilities of self-binding in the (international) scientific community and creating a new kind of law which would provide scientific data with a special legal status (Forschungsdaten- Geheimnis).

Gert G. Wagner

Senior Research Fellow in the German Socio-Economic Panel study Department



JEL-Classification: A20;C81;K39
Frei zugängliche Version: (econstor)
http://hdl.handle.net/10419/18233

keyboard_arrow_up