Welt-Metallmärkte: steigende Preise bei hoher Marktkonzentration

DIW Wochenbericht 19 / 2011, S. 11-14

Aleksandar Zaklan, Anne Neumann, Christian von Hirschhausen

get_appDownload (PDF  204 KB)

get_appGesamtausgabe/ Whole Issue (PDF  0.52 MB)

Abstract

Die Preise für metallische Rohstoffe streben, trotz jüngster leichter Rückgänge, in der Tendenz neuen Höchstständen entgegen. Eisenerz, der nach Rohöl zweitwichtigste Rohstoff, ist von einer besonders starken Konzentration auf der Anbieter- und der Nachfrageseite geprägt. Relativ neu ist die stark wachsende Nachfrage Chinas. Auf dem Markt für Kupfer gibt es zwar auf den ersten Blick mehr Wettbewerb als bei Eisenerz, jedoch sind auch hier Tendenzen zu oligopolistischen Marktstrukturen zu beobachten.

Aleksandar Zaklan

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt

Anne Neumann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt



JEL-Classification: D43;F14;Q31
Keywords: Non-renewable resources, international metal markets, oligopoly
Frei zugängliche Version: (econstor)
http://hdl.handle.net/10419/152131