Wie zufrieden sind Migranten mit ihrem Leben?

DIW Wochenbericht 43 / 2014, S. 1152-1158

Ingrid Tucci, Philipp Eisnecker, Herbert Brücker

get_appDownload (PDF  139 KB)

get_appGesamtausgabe/ Whole Issue (PDF  0.97 MB)

Abstract

Migration stellt die betroffenen Personen vor zahlreiche Herausforderungen. Dazu gehört nicht nur die Arbeitsmarktintegration oder der Erwerb von Sprachkompetenz. Sie müssen auch neue soziale Kontakte in einem fremden Lebensumfeld aufbauen. Mit der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe kann die soziale Integration von Migrantinnen und Migranten vertieft untersucht werden. Dabei spielen auch Integrationshemmnisse und Diskriminierungserfahrungen eine zentrale Rolle. Die Ergebnisse zeigen, dass die Lebenszufriedenheit von Migranten, aber auch ihre Identifikation mit Deutschland neben strukturellen Faktoren wie Erwerbsstatus und Einkommen maßgeblich von der sozialen Integration beeinflusst werden.

Migration poses many challenges for those involved. This not only includes labor market integration or the acquisition of language skills, they must also establish new social contacts in a foreign living environment. The IAB-SOEP Migration Sample allows us to study this social integration by migrants in greater detail. Barriers to integration and discrimination also play a key role here. The findings show that both the life satisfaction of immigrants and their identification with Germany, as well as structural factors such as employment status and income, are significantly influenced by social integration.

Philipp Eisnecker

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel



JEL-Classification: F22;J71;J15
Keywords: Migration, social and economic integration, discrimination, identification, inter- and intraethnic contacts, happiness, life satisfaction, IAB-SOEPMigrationsample, SOEP
Frei zugängliche Version: (econstor)
http://hdl.handle.net/10419/104053