Linking Cap-and-Trade Systems and Green Finance

Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2019, S. 89-100

Katharina Erdmann, Aleksandar Zaklan, Claudia Kemfert

get_appAufsatz Download (Verlag)

Abstract

Die Verknüpfung von zwei oder mehr Cap-and-Trade-Systemen – „Linking“ – verspricht Kostenvorteile und signalisiert ein starkes Engagement für die gemeinsame Klimapolitik. Linking wird auch als eine mögliche Option angesehen, um von vereinzelten regionalen Initiativen zu einer globalen klimapolitischen Architektur zu konvergieren. Darüber hinaus kann Linking genutzt werden, um Investitionen in klimafreundliche Technologien – eine Form von „Green Finance“ – in Regionen mit geringen Vermeidungskosten zu lenken. Kürzlich wurden zwei verbundene Systeme eingerichtet, eines in Europa und eines in Nordamerika. Linking ist jedoch auch mit Herausforderungen verbunden. So können Schocks, die von Teilen des verknüpften Systems ausgehen, leichter durch das verbundene System propagieren, so dass ein hoher Bedarf an Politik-Koordination besteht. Wir betrachten zunächst die Vorteile und Herausforderungen von Linking konzeptionell, einschließlich der Anreize für Green Finance. Anschließend betrachten wir einige Hauptmerkmale bestehender Links in Europa und Nordamerika und skizzieren den Prozess, der zu ihrer Einrichtung geführt hat. Schließlich betrachten wir die verfügbare Evidenz zur Wirkungsweise der bestehenden Links. Wir schlussfolgern, dass aus der Perspektive von Green Finance Linking eher als langfristige Option anzusehen ist.

Linking of two or more cap-and-trade systems promises gains in cost effectiveness and signals a strong commitment to carbon policy. Linking is also seen as one possible way of converging from regional climate policy initiatives toward a global climate policy architecture. Moreover, linking may be used to direct investment into low-carbon technology – one form of green finance – to low-abatement cost locations. Two linked systems have been established recently, one in Europe and one in North America. However, linking also comes with challenges, such as increased exposure to shocks originating in other parts of the linked system and a greater need for policy coordination. We first consider the benefits and challenges of linking conceptually, including its incentives for green financial flows. We then present some of the main features of the European and North American linked systems and outline the process that led to their establishment. Finally, we consider preliminary evidence on the workings of each linked system. We conclude that from a green finance perspective linking should be viewed as a long-term option.

Aleksandar Zaklan

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt

Claudia Kemfert

Abteilungsleiterin in der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt



JEL-Classification: Q54;Q58;G15
Keywords: Cap-and-trade, emission trading, linking, green finance
DOI:
https://doi.org/10.3790/vjh.88.2.89