Three Essays on the Economics of Online Platforms

Monographien

Kevin Ducbao Tran

Berlin: TU Berlin, 2020, XIII, 157 S.

Abstract

Die digitale Ökonomie hat unzählige Märkte nachhaltig verändert. Insbesondere Online Plattformen bieten eine noch nie dagewesene Auswahl an Produkten, gekoppelt mit innovativer Technologie, die das Zusammenfinden von Angebot und Nachfrage vereinfacht, Vertrauen aufbaut und Suchkosten reduziert. Gleichzeitig hat die neuartige Natur dieser Plattformen dazu geführt, dass sie teilweise mit den etablierten Anbietern in einen Wettbewerb treten konnten ohne den gleichen strengen Regulierungen zu unterliegen. Daher ist das Interesse sowohl in Politik als auch Forschung groß, diese Plattformen besser zu verstehen, um zu erörten, ob und wie man sie am besten regulieren sollte. In dieser Dissertation werden daher drei Themen der Ökonomie von Online Plattformen angesprochen: das Design dieser Märkte, die Folgen für traditionelle Industrien und die Regulierung dieser Plattformen. Zunächst wird eine scheinbar unbedeutende Designentscheidung betrachtet: die separate Darstellung von Liefergebühren und Produktpreisen. Hier wird untersucht welchen Effekt diese separate Preisdarstellung auf Kaufentscheidungen und dasWohl der Verbrauchenden hat. Anschließend wird analysiert in welchemWettbewerbsverhältnis die Peer-to-Peer Unterkunftsplattform Airbnb mit herkömmlichen Hotels steht. Zusätzlich wird quantifiziert inwiefern Reisende von der Existenz der Plattform profitieren. Zuletzt wird eingeschätzt was der Einfluss von Airbnb auf Mietpreise in Berlin ist. Zu diesem Zweck werden Veränderungen der Regulierung der Plattform in der Stadt beurteilt. Diese politikinduzierten Veränderungen in der Präsenz von Airbnb in der Stadt werden anschließend genutzt, um den kausalen Zusammenhang von Airbnb und Mieten zu quantifizieren.

The digital economy has disrupted numerous industries. In particular, online platforms are providing consumers with an unprecedented variety of choices, coupled with innovative technology to match sellers and buyers, generate trust, and decrease search costs. At the same time, the novel nature of these platforms allows some of them to compete with traditional incumbents while not being subject to the same regulation. As a result, both policymakers and academic economists are interested in better understanding the functioning of these platforms and how to regulate them. This dissertation addresses questions on three broad topics in the economics of online platforms: the design of these platforms, their impact on traditional industries, and their regulation. First, I investigate a seemingly innocuous design choice: the separate display of shipping fee and product price. I ask how such a separate display affects consumer decisions and consumer welfare. Second, we analyze the nature of competition between the peer-to-peer short-term rental platform Airbnb and its traditional counterpart, the hotel industry. We further quantify how much consumers profit from having the new entrant in the accommodation market. Third, we assess the impact of Airbnb on rents in Berlin. To do so, we evaluate policies introduced in Berlin to curb the misuse of long-term rental apartments as short-term accommodations. Using this policy-induced change in the presence of Airbnb in the city, we then quantify the causal impact of Airbnb on rents.



Keywords: digital economics; sharing economy; industrial organization; behavioral economics; peer-to-peer markets; digitale Ökonomie; Industrieökonomik; Verhaltensökonomie; Peer-to-Peer-Märkte
DOI:
https://doi.org/10.14279/depositonce-10637

keyboard_arrow_up