Direkt zum Inhalt

Einkommen und Kreditschulden privater Haushalte

Aufsätze referiert extern - sonstige

Markus M. Grabka, Berenike Bartz

In: Wirtschaftsdienst 102 (2022), 3, S. 175-180

Abstract

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronapandemie haben im Jahr 2020 zu einem deutlichen Rückgang des realen BIP in Deutschland geführt. Für Erwerbstätige führte die Krise zu Arbeitsplatzverlusten, Einkommensverlusten – teilweise kompensiert durch Kurzarbeitergeld – und Rückgängen beim Einkommen aus Selbstständigkeit. Während sich die Einkommensseite für die privaten Haushalte damit schwach bis rückläufig in der Krise entwickelte, blieben Verbindlichkeiten davon unberührt und mussten weiter bedient werden. Umso überraschender ist der Befund eines drastischen Rückgangs der Überschuldung in Deutschland im Jahr 2021 (Verband der Vereine Creditreform, 2021).1 Ziel des vorliegenden Beitrags ist, die Entwicklung der Einkommen und der Kreditbelastung privater Haushalte in Deutschland seit dem Jahr 2000 zu beschreiben. Datengrundlage hierfür ist das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) (Goebel et al., 2019), eine seit 1984 jährlich in Deutschland durchgeführte Panelbefragung unter derzeit rund 30.000 erwachsenen Befragungspersonen.*

Markus M. Grabka

Direktorium SOEP und kommissarische Bereichsleitung Wissenstransfer in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel

Themen: Verteilung

keyboard_arrow_up