Direkt zum Inhalt

Längsschnittstudie zu Geflüchteten aus der Ukraine in Deutschland (SUARE)

Aktuelles Projekt

Projektleitung

Prof. Dr. Sabine Zinn (SOEP)
Prof. Dr. Stefan Liebig (FU Berlin)

Projektzeitraum

1. Juni 2023 - 31. Mai 2026

Zuwendungsgeber

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Kooperationspartner*innen

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB),
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Der Angriffskrieg, den Russland seit dem 24.2.2022 auf die Ukraine führt, hat die größte Fluchtbewegung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Seit Kriegsbeginn sind bis Ende Januar 2023 bereits mehr als eine Million Menschen aus der Ukraine nach Deutschland geflüchtet.

Die Fluchtmigration aus der Ukraine unterscheidet sich durch drei institutionelle Rahmenbedingungen von vorhergehenden Fluchtbewegungen: (1) Offene EU-Grenzen aufgrund von Visumfreiheit und Aktivierung der Massenzustromrichtlinie, (2) Rechts- und Planungssicherheit für die Geflüchteten in der EU und Deutschland durch einen gesicherten Aufenthaltsstatus nach dem Zuzug, (3) Generalmobilisierung und Ausreiseverbot für Männer im wehrpflichtigen Alter in der Ukraine.

Zudem ist die fluchtbedingte Migration aus der Ukraine gekennzeichnet durch einen hohen Anteil von Frauen mit Betreuungsaufgaben, ein durchschnittlich hohes Bildungsniveau der Geflüchteten, eine hohe Ungewissheit über Kriegsausgang und Rückkehroptionen sowie eine möglicherweise größere Akzeptanz vonseiten der Mehrheitsgesellschaft.

Dieses DFG geförderte Projekt verfolgt zwei Ziele: 

  1. Aufbau einer Längsschnitt-Dateninfrastruktur zur sozio-ökonomischen Situation von Ukraine-Geflüchteten in Deutschland und deren Entwicklung über die nächsten drei Jahre (Longitudinal Study of Ukrainian Refugees (SUARE) sowie deren Integration in die IAB-BAMF-SOEP Studie und die SOEP-Hauptbefragung (SOEP-CORE) (Wellen 2023-2025) mit N = 2.500 Haushalten.
  2. Identifizierung der Bedeutung der spezifischen institutionellen, ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen der Fluchtmigration aus der Ukraine nach Deutschland für die thematischen Schwerpunkte Gesundheit und Diskriminierung über einen Vergleich mit (a) Geflüchteten in Deutschland aus anderen kulturellen, politischen und sozio-ökonomischen Kontexten, (b) der Bevölkerung mit migrantischen Hintergrund sowie der (c) autochthonen Bevölkerung auf Grundlage der zuvor aufgebauten Datenbasis.

DIW Team

SUARE Workshop 2024

Am 16. und 17. Mai 2024 haben wir am DIW Berlin erfolgreich einen Workshop mit allen beteiligten Kooperationspartner*innen durchgeführt.

Projektteam aller beteiligten Kooperationspartner*innen (Workshop, 16./17. Mai 2024)
© DIW Berlin

keyboard_arrow_up