Wolf-Peter Schill verteidigt erfolgreich seine Dissertation

Personalie vom 20. Oktober 2011

Wolf-Peter Schill, seit September 2008 Mitarbeiter der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt, hat erfolgreich seine Dissertation „Modeling Market Failures and Regulation in the Changing German Power Market" an der Technischen Universität Berlin verteidigt (summa cum laude).
In der Doktorarbeit werden unterschiedliche Fälle von Marktversagen und Regulierungserfordernissen im deutschen Strommarkt modellbasiert untersucht. Ein Schwerpunkt der Analyse liegt auf dem Betrieb von Stromspeichern sowie der Steuerung von Elektrofahrzeugen in einem oligopolistischen Marktumfeld. Dabei wird unter anderem gezeigt, dass ein monopolistischer Speicherbetrieb zu einer Unterauslastung der Speicherkapazitäten und zu einem Wohlfahrtsverlust führt. Daneben wird der regulierte Ausbau der Übertragungsnetze vor dem Hintergrund fluktuierender Windkrafteinspeisung untersucht. Ein weiteres Kapitel der Arbeit beleuchtet die Auswirkungen unterschiedlicher Zuteilungsregeln für Emissionsberechtigungen auf Investitionen in neue Kraftwerke. Die wesentlichen Inhalte der Arbeit sind als Diskussionspapiere des DIW Berlin  erschienen sowie in referierten internationalen Fachjournalen  veröffentlicht worden. Die komplette Doktorarbeit kann bei der Universitätsbibliothek der TU Berlin heruntergeladen werden.
Wolf-Peter Schills Arbeitsschwerpunkt am DIW Berlin ist die Modellierung von Elektrizitätsmärkten. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit den Voraussetzungen und den ökonomischen Auswirkungen des Ausbaus erneuerbarer Energien, der Elektromobilität sowie der Klimaschutzpolitik.