Direkt zum Inhalt

Nachrichten der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt

close
Gehe zur Seite
remove add
348 Ergebnisse, ab 1
Statement

Habecks Klimapläne gehen in richtige Richtung, sind aber noch unzureichend

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat heute seine „Eröffnungsbilanz“ für den Klimaschutz vorgestellt. Es folgt eine Einordnung von Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

11.01.2022| Claudia Kemfert
Nachrichten [Energie, Verkehr, Umwelt]

COP26-Erklärung zum Kohleausstieg

Bei der COP26, die Anfang des Monats zu Ende ging, einigten sich fast 200 Staaten darauf, die Kohlekraft in den kommenden Jahren auslaufen zu lassen. Die Art und Weise, wie dies für Kohle und andere fossile Brennstoffe geschieht, wird Auswirkungen auf Einzelpersonen und Gemeinschaften haben, die für ihren Lebensunterhalt auf diese Ressourcen angewiesen sind. Die vom DIW Berlin durchgeführte ...

29.11.2021| Claudia Kemfert
Pressemitteilung

Abschaltung letzter Kernkraftwerke in Deutschland reißt keine Versorgungslücke

Deutschlands verbliebene sechs Kernkraftwerke gehen in diesem und nächstem Jahr vom Netz – DIW-Studie untersucht energiewirtschaftliche Folgen – Energieversorgung bleibt sicher – Abschaltung ist zudem Bedingung für erfolgreiches Standortauswahlverfahren von Endlager Die Abschaltung der letzten Atommeiler in Deutschland führt nicht zu Versorgungsengpässen. Zu ...

24.11.2021
Statement

COP26 – Deutschland sollte mit Klima-Allianz entschlossen vorangehen

Die Herausforderungen der UN-Klimakonferenz in Glasgow kommentiert Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), wie folgt:

01.11.2021| Claudia Kemfert
Medienbeitrag

Die Energiewende ist nicht das Problem, sondern die Lösung

Der starke Preisanstieg bei Öl und Gas hat die Diskussion um die Energiewende neu entfacht. Doch die künftige Bundesregierung sollte sich davon nicht beirren lassen und das Tempo beim Ausbau erneuerbarer Energien sogar noch erhöhen, schreibt Claudia Kemfert im Gastbeitrag. Dieser Gastbeitrag erschien am 25. Oktober 2021 beim Merkur. Und ewig grüßt das Murmeltier: Die Preise ...

25.10.2021| Claudia Kemfert
Medienbeitrag

Claudia Kemfert bei Anne Will

"Die Ampel im Aufbrauch - ist Rot-Grün-Gelb finanzierbar?", lautete das Thema der Anne-Will-Sendung vom 24.10.2021. Zu Gast war Claudia Kemfert, die unter anderem mit Olaf Scholz und Robert Habeck diskutierte. Die Sendung kann in der ARD-Mediathek angesehen werden.

24.10.2021| Claudia Kemfert
Medienbeitrag

Claudia Kemfert bei tagesschau24 zu den steigenden Energiepreisen

Warum steigen die Energiepreise so stark? Was sind die Folgen, was mögliche Auswege? Dazu hat sich Claudia Kemfert am 12.10.2021 in einem Interview bei tagesschau24 geäußert. Das Interview kann auf der Website der Tagesschau angesehen werden.

12.10.2021| Claudia Kemfert
Statement

Lautester und letzter Weckruf der Klimawissenschaft

Den heute vorgestellten Bericht des Weltklimarates (IPCC) kommtiert Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), wie folgt:

09.08.2021| Claudia Kemfert
Medienbeitrag

Mit Zwang zur Vernunft

Die Kosten einer Pflichtversicherung lassen Menschen vernünftiger mit Naturgefahren umgehen. Kanzlerin Angela Merkel hat recht, wenn sie sagt, dass die Summe der Extremwetterphänomene darauf hindeute, „dass das etwas mit dem Klimawandel zu tun hat“. Der Klimawandel führt dazu, dass eben solche extremen Wetterereignisse häufiger und vor allem intensiver auftreten. Deswegen ...

28.07.2021| Claudia Kemfert, Gert G. Wagner
Pressemitteilung

Energieversorgung ausschließlich durch Erneuerbare ist möglich und sicher

Deutschland könnte seinen Energiebedarf schon bald vollständig erneuerbar decken, wenn Ausbauziele entsprechend erhöht werden – Potenziale in allen Regionen – Versorgungssicherheit wäre gewährleistet – Umdenken bei deutscher und europäischer Netzplanung nötig Der gesamte deutsche Energiebedarf ließe sich innerhalb der nächsten zehn bis ...

21.07.2021
Statement

Beim Klimaschutz ist der Kurs endlich klar, das Tempo müssen wir noch erhöhen

Die EU-Kommission wird heute das Maßnahmenpaket „Fit for 55“ zur Umsetzung der EU-Klimaziele vorstellen. Dazu ein Statement von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

14.07.2021| Claudia Kemfert
Statement

Energie- und Klimabeschlüsse der Koalition sind unzureichend

Union und SPD haben zentrale Streitpunkte in der Klimapolitik ausgeräumt. Die überarbeiteten Klimapläne sollen noch in dieser Woche im Bundestag zur Abstimmung gestellt werden. Dazu ein Statement von Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

22.06.2021| Claudia Kemfert
Statement

Stickoxid-Urteil des EuGH ist Folge einer noch immer verfehlten Verkehrspolitik

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat Deutschland wegen zu hoher Stickoxidwerte in Städten verurteilt. Dazu ein Statement von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

03.06.2021| Claudia Kemfert
Pressemitteilung

EZB-Politik erleichtert Unternehmen Finanzierung am Markt grüner Anleihen

Junger Markt grüner Anleihen wächst besonders in Europa kräftig – DIW-Studie untersucht Auswirkungen von EZB-Anleihekaufprogrammen auf Unternehmensanleihen, die gezielt nachhaltige Projekte fördern – Programme verbessern Finanzierungsbedingungen für Emittenten – Klimabezogene Risiken sollten stärker in Bonitätsbewertung der Unternehmen einfließen Die ...

02.06.2021
Medienbeitrag

Historisches Urteil zur Klimaklage: Claudia Kemferts Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau

Zum ersten Mal wird auf höchster Ebene Generationengerechtigkeit in Klimafragen juristisch mitgedacht. Das hat nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Folgen. Wow. Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Erst startet der neue US-Präsident Biden ein fulminantes Comeback auf der internationalen Klimaschutzbühne und zieht zeitgleich reihenweise Länder in seinen Sog in ...

03.05.2021| Claudia Kemfert
Statement

Bundesverfassungsgericht setzt klares Signal für Klimaschutz als Grundrechtsfrage

Das Bundes-Klimaschutzgesetz greife zu kurz, urteilte heute das Bundesverfassungsgericht. Der Bund müsse nachbessern. Energieökonomin Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), kommentiert die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts wie folgt:

29.04.2021| Claudia Kemfert
Bericht

Corona-Pandemie lässt Energieverbrauch in Deutschland einbrechen

Der Energieverbrauch in Deutschland ist im Jahr 2020 um acht Prozent gegenüber dem vorangegangenen Jahr gesunken. Das geht aus abschließenden Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) hervor, an der auch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) beteiligt ist. Demnach ist der beträchtliche Verbrauchsrückgang nur zu einem kleinen Teil (0,6 ...

23.04.2021| Hella Engerer, Ingrid Wernicke
Statement

Neues EU-Klimaziel ist nicht ausreichend

Die EU hat heute die Einigung auf ein neues Klimaziel für das Jahr 2030 bekannt gegeben. Dazu ein Statement von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

21.04.2021| Claudia Kemfert
Medienbeitrag

E-Fuels, aber nicht für Pkw

Dieser Gastbeitrag von Wolf-Peter Schill ist am 21.04.2021 im Tagesspiegel Background Verkehr & Smart Mobility erschienen. Blickt man isoliert auf den Pkw-Verkehr in Deutschland, scheint zunächst einiges für den Einsatz von E-Fuels zu sprechen: als sogenannte „Drop-In-Kraftstoffe“ versprechen sie ohne Veränderungen bei der Fahrzeugtechnik oder der Tankstelleninfrastruktur ...

21.04.2021| Wolf-Peter Schill
Statement

Schein der Klimabilanz trügt – Deutlich mehr Klimaschutz-Anstrengungen nötig

DIW-Ökonomin Claudia Kemfert kommentiert die heute von Bundesumweltministerin Svenja Schulze vorgestellte Klimabilanz für 2020 wie folgt:  

16.03.2021| Claudia Kemfert
348 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up