Direkt zum Inhalt

DIW-Forschergruppe "Ressourcenmärkte" besucht Kooperationspartner in Trondheim (Norwegen)

Bericht vom 29. Mai 2013

Wissenschaftler des Forschungsbereichs "Ressourcenmärkte" haben ihre Kooperation mit der Technischen Universität Norwegen (NTNU) in Trondheim mit einem Forschungsaufenthalt im Mai 2013 weiter vertieft. Dr. Franziska Holz, Daniel Huppmann und Philipp M. Richter forschen am DIW Berlin unter anderem im Projekt RESOURCES zu den Interaktionen von fossilen Energierohstoffmärkten und Klimapolitiken. Ein Schwerpunkt ihrer Forschung liegt dabei in der Modellierung der Rohstoffmärkte. In der Fakultät für Industrieökonomik (IOT) an der NTNU arbeiten einige Wissenschaftler zu ähnlichen Modellen und Lösungsalgorithmen. Insbesondere mit Dr. Ruud Egging besteht seit 2006 eine erfolgreiche Kooperation, die aktuell vom DAAD gefördert und dem Norwegischen Forschungsrat unterstützt wird (2013/2014). Bei ihrem Aufenthalt in Trondheim haben die DIW-Wissenschaftler an der Weiterentwicklung eines Multi-Sektoren-Gleichgewichtsmodells gearbeitet, um Carbon Leakage auf Rohstoff- und Gütermärkten detailliert untersuchen zu können.

PMR_FH_DH_REG_May_2013_450.jpg

Philipp Richter, Dr. Franziska Holz, Daniel Huppmann, Dr. Ruud Egging
Foto: © DIW Berlin

RESOURCES-Project

Aktuelle gemeinsame Publikationen:

Egging und Huppmann (2012): Investigating a CO2 Tax and a Nuclear Phase Out with a Multi-Fuel Market Equilibrium Model

Holz, Richter und Egging (2013): The Role of Natural Gas in a Low-Carbon Europe: Infrastructure and Regional Supply Security in the Global Gas Model

keyboard_arrow_up