Direkt zum Inhalt

Nachrichten

close
Gehe zur Seite
remove add
5507 Ergebnisse, ab 1
  • Stellenangebot

    Bewerbungsmanager*in (w/m/div)

    29.02.2024| GC-1-24
  • Medienbeitrag

    Der Staat stellt öffentliche Gelder ins Risiko – Interview mit Tomaso Duso

    Tomaso Duso, Wettbewerbsspezialist des DIW, erklärt, warum der Bund sich nicht als Unternehmer gerieren sollte Ein Interview von Nina Luttmer. Sollte der Staat an Unternehmen beteiligt sein, oder sich vollkommen aus dem Wirtschaftsleben heraushalten? Sollte er bedeutsame Firmen in Krisensituationenretten, oder nicht? Diese Diskussion flammt immer wieder auf, zuletzt besonders stark während der Corona-Pandemie ...

    28.02.2024| Tomaso Duso
  • Pressemitteilung

    DIW-Konjunkturbarometer Februar: Die deutsche Wirtschaft verharrt im Konjunkturtief

    Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) sinkt im Februar deutlich: Mit nun 83,2 Punkten – nach 91,2 Punkten im Januar – liegt der Barometerwert wieder sehr deutlich unter der neutralen 100-Punkte-Marke, die ein durchschnittliches Wachstum der deutschen Wirtschaft anzeigt. Nachdem das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal 2023 um 0,3 Prozent geschrumpft ...

    28.02.2024
  • Stellenangebot

    zwei studentische Hilfskräfte (w/m/div)

    27.02.2024| SOEP-1-24-ST
  • Medienbeitrag

    Die systemischen Risiken für die deutsche Industrie wachsen Interview — T. Duso und M. Gornig im Handelsblatt

    2024 warten besonders schwierige Herausforderungen auf die Wirtschaft. Es braucht den richtigen Mix aus staatlichem Eingriff und marktlicher Steuerung, meinen Tomaso Duso und Martin Gornig. Der Industriestandort Deutschland hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als erstaunlich robust erwiesen. Trotz großer Wirtschaftskrisen konnte die deutsche Industrie ihren Weltmarktanteil in der Größenordnung ...

    27.02.2024| Tomaso Duso, Martin Gornig
  • Stellenangebot

    Wissenschaftliche*n Referent*in (w/m/div)

    27.02.2024| UM-1-24
  • Blog Marcel Fratzscher

    Wie problematisch ist der Sozialstaat?

    Zu teuer, ineffektiv, zu viel Missbrauch: Auch progressive Kräfte attackieren zunehmend die Sozialpolitik. Doch der Sozialstaat ist für die Demokratie elementar. Der öffentliche Diskurs zum Sozialstaat hat in den vergangenen zwei Jahren einen dramatischen Wandel erfahren. Nur noch selten wird der Sozialstaat als integraler Teil einer funktionierenden Demokratie und Marktwirtschaft gesehen. Stattdessen ...

    26.02.2024| Marcel Fratzscher
  • Personalie

    Alexander Roth has successfully defended his dissertation

    Alexander Roth, who works at the Energy, Transportation, Environment department, has successfully defended his dissertation at Technische Universität Berlin. The dissertation with the title "Five essays in energy economics - Numerical and empirical perspectives on the decarbonization of the energy sector" was supervised by Prof. Dr. Christian von Hirschhausen. We congratulate Alexander on his success ...

    22.02.2024
  • Medienbeitrag

    Auch Betreiber von Atomkraftwerken wollen die Energie nicht mehr – Interview mit C. Kemfert

    Die Wirtschaftswissenschaftlerin Claudia Kemfert spricht im FR-Interview über den verschleppten Abschied von fossilen Energien, zu hohe Strompreise. Für die deutsche Solarindustrie fordert sie Hilfen. Frau Kemfert, die deutsche Wirtschaft läuft schwach, die Bundesregierung erwartet nur 0,2 Prozent Wachstum. Wirtschaftsverbände fordern neben niedrigeren Steuern und Bürokratieabbau dringend auch niedrigere ...

    21.02.2024| Claudia Kemfert
  • Pressemitteilung

    Sanktionen gegen Russland 2014 haben gewirkt, Potenzial wurde aber bei weitem nicht ausgeschöpft

    Sanktionen gegen Russland nach der Annexion der Krim reduzierten den Konsum in Russland um 1,4 Prozent – Simulationsrechnungen zeigen, dass Sanktionspotenzial höher hätte sein können – Beteiligung von Schwellenländern hätte Sanktionsdruck erhöht – Sanktionen bescherten kleinen osteuropäischen Volkswirtschaften größere Kosten als großen Volkswirtschaften – Lastenausgleichsfonds könnten Asymmetrien verringern ...

    21.02.2024
  • Stellenangebot

    Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/div) Surveymethodik

    20.02.2024| SOEP-2-24
  • Stellenangebot

    Daten- / Prozessmanager*in (w/m/div)

    20.02.2024| SOEP-1-24
  • Blog Marcel Fratzscher

    Problemstandort Deutschland

    Die deutsche Wirtschaft hat kein Konjunkturproblem, sondern braucht Strukturreformen. Lösungen dafür präsentieren weder Ampel noch Opposition. Deutschland steht vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen und digitalen und ökologischen Transformationen, während sich die Bedingungen der Globalisierung  gerade verschieben. Da überrascht es nicht, dass die politischen Parteien sich mit Wirtschaftsprogrammen ...

    19.02.2024| Marcel Fratzscher
  • DIW aktuell

    Gasversorgung in Deutschland stabil: Ausbau von LNG-Infrastruktur nicht notwendig

    19. Februar 2024 – Zwei Jahre nach Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine haben sich die Erdgasmärkte in Deutschland stabilisiert. Trotz der gesunkenen Importe aus Russland waren auch im Winter 2023/24 weder die Versorgung gefährdet noch die Speicher unzureichend befüllt. Eine Gasmangellage, mit der der beschleunigte Ausbau von Flüssigerdgas (LNG)-Infrastruktur seit dem Sommer 2022...

    19.02.2024| Franziska Holz, Claudia Kemfert
  • Stellenangebot

    Vergabe- und Vertragsreferent*in (w/m/div)

    15.02.2024| VST-1-24
  • Pressemitteilung

    Ausbau der formellen Pflege in Deutschland kann Gender Care Gap verringern

    Ungleichheit in der Erwerbsbeteiligung von Frauen hängt mit einem hohem Gender Care Gap in der Pflege in Deutschland zusammen – Schweden, Schweiz und andere europäische Länder zeigen, wie Deutschland Ungleichheit zwischen Frauen und Männern in der informellen Pflege senken könnte – Deutschland sollte formelle Pflegeinfrastruktur ausbauen und Ungleichheit auf dem Arbeitsmarkt abbauen – Politik sollte ...

    14.02.2024
  • Statement

    EU-Lieferkettengesetz würde Deutschlands Markenkern stärken

    Die Bundesregierung hat angekündigt, sich bei der Abstimmung zum EU-Lieferkettengesetz im EU-Rat diesen Freitag zu enthalten. Dazu ein Statement von Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

    08.02.2024| Marcel Fratzscher
  • Pressemitteilung

    Bei staatlichen Zahlungsausfällen ist ein einzelner höherer Schuldenschnitt für Gläubiger besser als mehrere kleine

    Studie untersucht Gläubigerverluste durch 200 Zahlungsausfälle von Staaten seit 1815 - Investoren verloren bei Schuldenkrisen durchschnittlich 47 Prozent ihrer Forderungen durch Umschuldungen - Mit drei oder mehr Umschuldungen erleiden Gläubiger mit 60 Prozent sogar weitaus höhere Verluste - Schuldentragfähigkeitsanalysen könnten optimalen Schuldenschnitt bestimmen Je niedriger Schuldenschnitte bei ...

    07.02.2024
  • Nachrichten

    Kondolenzbuch für Gert G. Wagner

    Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat ein digitales Kondolenzbuch für seinen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und langjährigen Leiter des Sozio-oekonomischen Panel, Gert G. Wagner, eingericht. Gert G. Wagner verstarb am 28. Januar 2024 im Alter von 71 Jahren. Das Kondolenzbuch ist bis zum 28. Februar geöffnet sein und ist unter folgendem Link zu finden.

    06.02.2024| Sabine Fiedler
  • Personalie

    Nachruf auf Gert G. Wagner

    * 5. Januar 1953 in Kelsterbach – † 28. Januar 2024 in Berlin Der langjährige Leiter des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) Prof. Dr. Gert G. Wagner ist am 28.01.2024 unerwartet verstorben. Neben dem Gründungsvater des SOEP Hans-Jürgen Krupp war Gert G. Wagner jahrzehntelang das Gesicht und intellektueller Stimulus für die Entwicklung des SOEP, das in diesem Jahr sein 40. Studienjahr feiert. Zu den ...

    02.02.2024
5507 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up