„Die Politik muss noch mehr für den Wohnungsbau tun“: Interview mit Claus Michelsen

Interview vom 14. Februar 2018

Herr Michelsen, die Mietpreisbremse sieht vor, dass die Miete bei neu geschlossenen Verträgen das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete um nicht mehr als zehn Prozent übersteigen darf. Die in diese Maßnahme gesetzten Hoffnungen wurden aber bislang nicht wirklich erfüllt. Ist die Mietpreisbremse eine Fehlkonstruktion?

Das kann man so pauschal nicht sagen. Die Mietpreisbremse hat gewisse Schwächen und hat möglicherweise Hoffnungen geweckt, die sie in dieser Form nicht erfüllen konnte. Eine zentrale Erkenntnis aus unserer Analyse ist, dass die Mietpreisbremse in vielen Regionen keine Wirkung entfalten kann, weil die Mietdynamik, die vor der Einführung der Mietpreisbremse dort stattgefunden hat, nicht so kräftig war, dass die Regulierung tatsächlich eine Veränderung des Trends hätte herbeiführen können. [...]

Downloads

  • Interview DIW Wochenbericht Nr. 7/2018 (PDF, 0.83 MB)
  • O-Ton von Claus Michelsen
    Die Politik muss noch mehr für den Wohnungsbau tun - Interview mit Claus Michelsen