Evaluierung der Wohnungsbauprämie

Aktuelles Projekt

Abteilung

Konjunkturpolitik

Projektleitung

Claus Michelsen

Projektzeitraum

1. Juni 2018 - 30. November 2019

Zuwendungsgeber

Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat das DIW Berlin mit der Evaluierung der Wohnungs-bauprämie beauftragt. Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung, die eine Ersparnisbildung mit dem Ziel des Immobilienerwerbs oder der Modernisierung von Immobilien unterstützt. Die Förderung richtet sich an Haushalte mit kleinen bis mittleren Einkommen. Derzeit werden Personen mit einem Einkommen bis zu gut 25 600 Euro gefördert. Die Wohnungsbauprämie wird seit dem Jahr 1952 gewährt und ist damit einer der ältesten Förderinstrumente in der Bundesrepublik Deutschland.

DIW Team

Projektbeschreibung

Im Jahr 2017 wurde im sogenannten Spending Review des Bundesministeriums der Finanzen – der regelmäßigen Überprüfung staatlicher Ausgaben – eine Evaluierung der Wirkung dieser Förderung empfohlen. Das DIW Berlin hat für diese Evaluierung den Auftrag erhalten. Das DIW Berlin evaluiert die Wirkungsweise der Wohnungsbauprämie in mehreren Dimensionen. Unter anderem wird der tatsächliche Einfluss der Wohnungsbauprämie auf den Abschluss von Bausparverträgen, die möglichen Mitnahmeeffekte, die strukturellen Unterschiede zwischen geförderten und nicht geförderten Haushalten und die Investitionsentscheidungen geförderter Haushalten evaluiert.

Darüber hinaus werden allgemeinere Einschätzungen über die Wirkungsweisender Bausparförderung und der Einfluss makroökonomischer Rahmenbedingungen gemacht, unter anderem, wie Marktentwicklungen, beispielsweise Zinsschwankungen, Änderungen im Immobilienmarkt oder der Förderlandschaft (beispielsweise Wohnriester) die Wirkung der Wohnungsbauprämie beeinflussen.

Das DIW Berlin ist gemeinnützig und wissenschaftlich unabhängig. Es wird jeweils hälftig von Bund und Ländern finanziert und verfolgt rein wissenschaftliche Ziele. Im Rahmen seiner Forschungsprojekte führt das DIW Berlin regelmäßig Befragungen von Haushalten und Unternehmen durch – unter anderem die Erhebung LEBEN IN DEUTSCHLAND (SOEP), die größte Haushaltsbefragung in Deutschland.

Im Rahmen der Evaluierung wird ebenfalls eine Befragung durchgeführt. Diese dient dem Zweck, Hintergründe über Sparmotive und Muster der Ersparnisbildung von Personen zu erfahren, die durch die Wohnungsbauprämie unterstützt wurden. Zudem werden Personen befragt, die keine Förderung erhalten haben. Als Befragungsinstitut wurde forsa beauftragt, das Kunden der Bausparkassen LBS West, Wüstenrot und Schwäbisch-Hall telefonisch kontaktiert.

Die erhobenen Daten werden streng vertraulich behandelt und nur anonymisiert weiterverarbeitet. Weder das DIW Berlin noch die Bausparkassen können aus den Befragungsergebnissen Rückschlüsse auf einzelnen Bausparerinnen und Bausparern ziehen.