Wohnkosten, Lebenszufriedenheit, Sicherheitsempfinden und Narrative: Eine Betrachtung der langfristigen Verteilungswirkungen von Wohnungsmarktzyklen (WLSN)

Aktuelles Projekt

Abteilung

Konjunkturpolitik

Projektleitung

Dr. Claus Michelsen

Projektzeitraum

1. September 2020 - 31. Mai 2022

Auftraggeber

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)

Ziel des Projekts ist die Erstellung einer Studie zu den Auswirkungen von Wohnungsmarktzyklen auf die Lebensumstände von Verbraucherinnen und Verbrauchern. 
Betrachtet werden die Aspekte Wohnkosten, Lebenszufriedenheit, Gefährdungswahrnehmung und Einschätzung des politischen Handlungsbedarfs und dessen Wirksamkeit im Verlauf der Wohnungsmarktentwicklung. Die genannten Faktoren werden vor dem Hintergrund potentieller Einflüsse durch Einkommensverteilung und Regionalität analysiert.
Die zentrale Fragestellung der Studie ist dabei, ob die derzeitigen Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt und die damit einhergehenden Auswirkungen auf die Lebensumstände der Verbraucherinnen und Verbraucher außergewöhnlich sind oder ob diese periodischen Mustern folgen und somit zyklisch wiederkehren. Zur Beantwortung dieser Frage werden die oben angeführten Aspekte in einer langfristigen Betrachtung des Wohnungsmarktes untersucht. 

DIW Team

Kontakt

Tatjana Ribakoff

Wissenschaftliche Projektkoordinatorin in der Abteilung Makroökonomie