Direkt zum Inhalt

22. Juni 2024

Lange Nacht der Wissenschaften

Lange Nacht der Wissenschaften 2024

Termin

22. Juni 2024
17:00 -24:00 Uhr

Ort

Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestr. 111
10115 Berlin

Sprecher*innen

Florian Griese, Wolf-Peter Schill, Alexander Roth

Am 22. Juni 2024 von 17 bis 24 Uhr öffnen etwa 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin ihre Türen und laden herzlich zur Langen Nacht der Wissenschaften ein. An über 100 Veranstaltungsorten heißt es: staunen, berühren, begreifen!

Gemeinsam mit fünf anderen Leibniz-Instituten nimmt das DIW Berlin in den Räumen der Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin-Mitte an der Langen Nacht der Wissenschaften teil.

Programm des DIW Berlin

Im Folgenden finden Sie die Vorträge der Wissenschaftler*innen des DIW Berlin auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2023.

Florian Griese
17.00 bis 19.00 am Infostand mit Poster

Mit der Einführung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) im Jahr 2007 wurde der Familienpolitik in Deutschland ein Paradigmenwechsel bescheinigt, da erstmals Individuen in den Fokus rückten. Wie Befunde aus der Familienforschung zeigen, trägt das BEEG zwar zur Förderung der Geschlechtergleichstellung bei, doch wer trifft dabei eigentlich auf die größeren Lebensumstellungen: Mütter oder ihre Partner? Und welche Mütter profitieren bisher am meisten von der Reform? Florian Griese stellt seine Forschungsergebnisse vor und gibt Antworten auf die Frage: Welcher Elterngeldtyp bin ich?

© privat

Dr. Wolf-Peter Schill und Alexander Roth

17.00 bis 18.00 im Raum Berlin

Wo steht die Energiewende? Live-Episode des Podcast fossilfrei

Die Energiewende ist komplex, und es ist nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Wir sortieren das für euch! Auf Basis des Ampel-Monitors Energiewende navigieren euch Alexander und Wolf (DIW Berlin) durch die wichtigsten Ziele und aktuellen Trends der Energiewende. Dabei schauen wir unter anderem auf den Ausbau der erneuerbaren Energien, Wärmepumpen und die Elektromobilität. Wo läuft es gut, wo nicht, und was sind die größten Baustellen? Dabei wollen wir auch Fragen von Hörer*innen beantworten. Schickt uns gerne eure Fragen zur Energiewende an fossilfrei@diw.de.

 

  • © privat

  • © privat

Partner

keyboard_arrow_up