Gini-Koeffizient

Gini-Koeffizient

Der Gini-Koeffizient ist ein statistisches Standardmaß zur Messung der Ungleichheit einer Verteilung. Am häufigsten eingesetzt wird der Koeffizient zur Bestimmung von Einkommens- und Vermögensungleichheit. Er kann Werte zwischen 0 und 1 annehmen. Je höher der Wert, desto stärker ausgeprägt ist die gemessene Ungleichheit. Beispielsweise bedeutet ein Gini-Koeffizient von 0, dass alle verglichenen Personen genau das gleiche Einkommen oder Vermögen haben. Ein Wert von 1 dagegen bedeutet, dass eine Person das gesamte Einkommen erhält oder Vermögen besitzt und alle anderen nichts. Benannt wurde der Koeffizient nach seinem Erfinder, dem italienischem Statistiker Corrado Gini.

Siehe auch Einkommensmessung

Lesen Sie mehr zum Thema:
DIW Wochenbericht 18/2020 "Realeinkommen steigen, Quote der Niedrigeinkommen sinkt in einzelnen Altersgruppen"
DIW Wochenbricht 40/2019 "Vermögensungleichheit in Deutschland bleibt trotz deutlich steigender Nettovermögen anhaltend hoch"