Zukunft der kapitalgedeckten Alterssicherung in Deutschland

Bericht vom 11. November 2019

Die neuen Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1/2019 zur Zukunft der kapitalgedeckten Alterssicherung in Deutschland – zwischen Staatsfonds und individuellem Vermögenskonto sind bei Duncker & Humblot erschienen.

Die Ausgabe umfasst Beiträge von:

  • Markus M. Grabka, Carsten Schröder und Timm Bönke
    Zukunft der kapitalgedeckten Alterssicherung in Deutschland – zwischen Staatsfonds und individuellem Vermögenskonto
  • Svend E. Hougaard Jensen, Torben Möger Pedersen, and Tove Birgitte Foxman
    Experiences with Occupational Pensions in Denmark
  • Carl-Georg Christoph Luft und Thomas Hartung
    Altersvorsorge aus dem Baukasten: Försiktig, balenserad oder offensiv? Eine Analyse der Anlagestrategie, Finanzanlagenallokation und Vermögenswertveränderungen des schwedischen Prämienrentensystems
  • Astrid Harnack
    Der Alaska Permanent Fund – Vorbild für eine Soziale Dividende?
  • Heidi Rapp Nilsen, Beate Sjåfjell, and Benjamin J. Richardson
    The Norwegian Government Pension Fund Global. Risk Based Versus Ethical Investments
  • Julia Platter
    Pensionsfonds für die Lastentragung der Versorgungsaufwendungen für Beamtinnen und Beamte in Bund und Ländern – eine Übersicht
  • Matthias Schenk und Michael Schulze
    Die Deutschland-Rente – Ein Projekt zur Stabilisierung der Privaten Altersrente
  • Dorothea Mohn und Christian Ahlers
    Private Zusatzvorsorge neu denken: Deutschland braucht ein Standardprodukt
  • Thomas Lueg und Peter Schwark
    Staatsfonds in der individuellen Alterssicherung – kein Modell für Deutschland
Markus M. Grabka

Direktorium SOEP und kommissarische Bereichsleitung Wissenstransfer in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel

Carsten Schröder

Vize-Direktor SOEP und Bereichsleitung Angewandte Panelanalysen in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel