Nachrichten der Abteilung Klimapolitik

111 Ergebnisse, ab 1
Pressemitteilung

Green Deal für Industrie: Wichtiger als Förderung ist regulatorischer Rahmen

Europäischer Green Deal bietet Chancen für Investitionen in emissionsintensive Grundstoffindustrie - Klarer politischer Rahmen muss sicherstellen, dass Investitionen auch wirtschaftlich sind und angestoßen werden – Einführung von CO2-Differenzverträgen und Reform des EU-Emissionshandels unerlässlich Die klimaneutrale Transformation der Industrie gelingt nur, wenn ...

11.03.2021
Bericht

Neuer Policy Brief von Climate Friendly Materials Plattform wurde veröffentlicht: Climate Contribution and its role in European industrial decarbonisation

Last year, the Climate Friendly Materials Platform proposed an innovative policy framework to support the decarbonisation of the basic materials sector in the EU. A new policy brief from the platform focuses on one major component of this package: introducing the climate contribution to compliment the free allocation in the EU Emissions Trading System. The brief clarifies the concept and explains why ...

18.12.2020| Olga Chiappinelli
Pressemitteilung

EU stärkt mit „Klima-Taxonomie“ Transparenz für nachhaltige Investitionen

EU-Kommission schafft mit Klima-Taxonomie weltweit erstes System zur einheitlichen Klassifizierung nachhaltiger Wirtschaftsaktivitäten – Grüne Investitionen sollen dadurch Schub erhalten – DIW-WissenschaftlerInnen begrüßen Taxonomie als Instrument für mehr Transparenz – Schwellenwerte stehen aber nicht immer in Einklang mit Ziel der Klimaneutralität Die ...

16.12.2020
Statement

Verschärftes Klimaziel ist wichtiger Erfolg für Europa

Die EU-Staaten haben ihr Ziel zur Begrenzung des Ausstoßes von Treibhausgasen deutlich verschärft. Dazu ein Statement von Karsten Neuhoff, Leiter der Abteilung Klimapolitik am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

11.12.2020| Karsten Neuhoff
Bericht

Nationaler Brennstoffemissionshandel birgt kein erhöhtes Risiko von Carbon Leakage

Die Einführung des nationalen Brennstoffemissionshandels birgt nach Einschätzung von DIW-WissenschaftlerInnen kein erhöhtes Risiko eines Carbon Leakage, also der Verlagerung von klimaschädlicher Industrie ins Ausland. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und des Münchener ifo Instituts, die im Auftrag des Bundesministeriums ...

10.12.2020| Karsten Neuhoff
Bericht

Neuer Policy Brief von Climate Friendly Materials Plattform wurde veröffentlicht: Carbon Contracts for Differences: their role in European industrial decarbonisation

Carbon Contracts for Differences (CCFD) are one of the elements of the policy package developed by the Climate Friendly Materials Platform (CFMP) in order to help decarbonise European’s industry while preserving its competitiveness. CCfDs are a powerful tool for helping European industry transformation during the first stages of the transition period towards a low emission economy, and the current ...

12.11.2020| Olga Chiappinelli
Bericht

Neuer Policy Brief von Climate Friendly Materials Plattform wurde veröffentlicht: A Climate-Neutral Industry: Status of policy debate in European Member States

Clear policy strategies are essential to guide corporate decision making and effective policy to achieve decarbonisation of European industry. This brief provides a much-needed overview of the current policy landscape in five EU Member States (Germany, Hungary, the Netherlands, Poland, Spain) by investigating how the path to climate-neutral industrial production is reflected in their key national plans. ...

12.11.2020| Olga Chiappinelli
Pressemitteilung

Wärmemonitor: Deutsche Haushalte heizen etwas weniger – CO2-Emissionen sinken kaum

Jährlicher DIW-Wärmemonitor auf Basis von Daten des Energiedienstleisters ista Deutschland GmbH: Seit 2015 sinkt erstmals wieder Heizenergiebedarf in Wohngebäuden – ­Steigende Preise lassen aber Heizausgaben um 2,4 Prozent steigen ­– CO2-Emissionen sind seit 2010 zwar insgesamt um 21 Prozent gefallen, temperaturbereinigt aber nur um 2,6 Prozent – Energetische ...

30.09.2020
Bericht

Präsentationen auf der EAERE-Konferenz

Mehrere Forscherinnen und Forscher der Abteilung Klimapolitik haben auf der diesjährigen Konferenz der European Association of Environmental and Resource Economists (EAERE), die dieses Jahr rein virtuell stattgefunden hat, neueste Forschungsergebnisse vorgestellt. Neben einer von Mitgliedern der Abteilung organisierten Session haben Nils May und Jan Stede Präsentationen zur Finanzierung, ...

30.06.2020| Nils May, Jan Stede
Bericht

Neuer Bericht veröffentlicht: Investments in Climate Friendly Materials to Strengthen the Recovery Package

Supporting investments in climate friendly production and recycling of materials as part of the European and national Covid-19 recovery packages can both achieve the short term objective of effective recovery spending for boosting the economy and creating jobs as well as deliver climate and long-term economic benefits. In order to realize the full economic and climate benefits of investment support, ...

25.06.2020| Olga Chiappinelli
DIW aktuell

Green New Deal nach Corona: Was wir aus der Finanzkrise lernen können

Bereits während der Finanzkrise in den Jahren 2008/2009 wurde diskutiert, ob klimapolitische Maßnahmen kurzfristig die Produktion und Nachfrage stimulieren und so auch Teil von Konjunkturpaketen sein können. Obwohl politische Entscheidungsträger in einer Krise dazu tendieren, auf bewährte Mittel zu setzen, wurden damals weltweit klimafreundliche Komponenten in die...

30.04.2020| Olga Chiappinelli, Marius Clemens, Mats Kröger, Nils May, Karsten Neuhoff, Jörn Richstein, Xi Sun
Medienbeitrag

Europas Green Deal - Große Chancen, große Aufgabe

Dieser Text von Karsten Neuhoff erschien am 14.2.2020 als Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau. Link zum Artikel, Europa hat sich große Ziele gesetzt: Mit dem European Green Deal hat sich unser Kontinent vorgenommen, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden. Der Weg dorthin ist noch weit. Der Begriff Deal bezieht sich auf Franklin Roosevelts New Deal, mit dem der damalige US-Präsident ...

14.02.2020| Karsten Neuhoff
Pressemitteilung

Strikte Mindestabstände bremsen Ausbau der Windenergie

Aktuelle DIW-Studie zeigt, dass Abstandsregelung für Windräder in Bayern Ausbau der Windenergie um 90 Prozent gedrosselt hat – Ergebnisse lassen sich auf 1000-Meter-Regelung im Bund übertragen: Starke Einbrüche sind auch hier zu erwarten – Akzeptanz für Windenergieanlagen ist eher mit stärkerer finanzieller Beteiligung der Kommunen zu erreichen Der geplante ...

28.11.2019
Bericht

Neuer Bericht veröffentlicht: Building blocks for a climate-neutral European industrial sector

The science is clear: global warming must be limited to 1.5 degrees Celsius to avoid catastrophic impacts. The Paris Agreement recognises the 1.5C-limit as well. The production of basic materials –cement, iron and steel, paper, aluminium, as well as chemicals and petrochemicals – is one of the main contributors to climate change, accounting for approximately 25% of global CO2 emissions, ...

30.10.2019| Olga Chiappinelli
DIW aktuell

CO2-Differenzverträge für innovative Klimalösungen in der Industrie

Die Klimaziele können nur mit einem Wechsel hin zu neuen Technologien und Praktiken für die Produktion und Nutzung von Grundstoffen, wie Zement, Stahl und Chemikalien, erreicht werden. Die Produktion solcher Grundstoffe macht nämlich rund 16 Prozent der europäischen und 25 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen aus. Der moderate CO2-Preis im europäischen...

26.09.2019| Karsten Neuhoff, Jörn Richstein
Statement

Das Klimapaket ist ein erster wichtiger Schritt

Das von der Koalition beschlossene Klimapaket kommentiert Karsten Neuhoff, Leiter der Abteilung Klimapolitik am DIW Berlin, wie folgt:

20.09.2019| Karsten Neuhoff
Personalie

Vera Zipperer has successfully defended her dissertation

Vera Zipperer, who works at the Climate Policy department, has successfully defended her dissertation at the Technische Universität Berlin. The dissertation with the title "Creating innovation incentives through environmental policies: An economic analysis" was supervised by Prof. Karsten Neuhoff, Ph.D. (DIW Berlin, Technische Universität Berlin) and Prof. Simone Borghesi, Ph.D. ...

12.09.2019
DIW aktuell

Private langfristige Stromabnahmeverträge (PPAs) für erneuerbare Energien: kein Ersatz für öffentliche Ausschreibungen

Der Ausbau von erneuerbaren Energien hat in Deutschland lange nur eine Richtung gekannt: steil nach oben. Jüngst ist er aber ins Stocken geraten, speziell der Windkraftausbau ist längst nicht mehr so dynamisch wie früher und nicht so, wie er sein sollte, damit Deutschland seine Ausbauziele für Erneuerbare und seine Klimaziele erreicht. In diesem Kontext werden Privat...

10.09.2019| Nils May, Karsten Neuhoff
Pressemitteilung

Wärmemonitor 2018: Haushalte heizen verstärkt, höchste Zeit für mehr Klimaschutz im Gebäude

DIW Berlin berechnet Raumwärmebedarf auf Basis von Daten des Energiedienstleisters ista: Verbrauch an Heizenergie und Heizkosten stiegen im Jahr 2018 um durchschnittlich zwei Prozent – Erstmalige langfristige Untersuchung der energetischen Gebäudesanierungsrate zeigt:  Anstrengungen bei der energetischen Gebäudesanierung müssen politisch stärker gefördert werden Die ...

04.09.2019
DIW aktuell

Sozialverträglicher CO2-Preis: Vorschlag für einen Pro-Kopf-Bonus durch Krankenversicherungen

In Deutschland werden CO2-Abgaben als Instrument des Klimaschutzes intensiv diskutiert. Sie bergen aber die Gefahr, einkommensschwache Haushalte überdurchschnittlich zu belasten, also regressiv zu sein. Zur Abwehr solcher negativen Verteilungswirkungen wird erwogen, einen Teil der Einnahmen durch einen Pro-Kopf-Bonus an die Haushalte zurückzugeben. Der vorliegende Beitrag entwickelt...

26.08.2019| Karsten Neuhoff
111 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up