Dossier Atomkraft

10 Jahre Fukushima

Am 11. März 2021 jährt sich die Nuklearkatastrophe im japanischen Fukushima zum zehnten Mal. Sie hat eindringlich vor Augen geführt, welche Gefahren von Kernkraft ausgehen. Das DIW Berlin forscht seit langem zu den Vor- und Nachteilen von Atomkraft und versammelt hier die letzten wichtigen Publikationen zu diesem Themenkomplex.
DIW Wochenbericht 8 / 2021

Zehn Jahre nach Fukushima – Kernkraft bleibt gefährlich und unzuverlässig

Der katastrophale Unfall im japanischen Kernkraftwerk Fukushima am 11. März 2011 brachte einmal mehr unerwartete Sicherheitsrisiken zutage und beschleunigte den Bedeutungsverlust von Kernkraft in der internationalen Energiewirtschaft. Ihr Anteil an der globalen Stromerzeugung fiel von vormals 17 Prozent (1996) über 13 Prozent (2011) auf circa zehn Prozent, der Anteil am Primärenergieverbrauch liegt ...

Video

Nachgeforscht bei Christian von Hischhausen und Ben Wealer: 10 Jahre Fukushima – Wie steht es um die Kernkraft?

Christian von Hirschhausen und Ben Wealer sprechen über die Häufigkeit von Stör- und Unfällen und über die Unstetigkeit von Atomkraftwerken. Bei Katastrophen wie in Fukushima oder Tschernobyl hafte am Ende immer die Gesellschaft. Die Technologie sei ohne Lerneffekt geblieben und werde immer teurer.

23.02.2021| Nachgeforscht
Video

Nachgeforscht: bei Christian von Hirschhausen zur Abschaltung der Atomkraftwerke

Mit der Abschaltung des Atomkraftwerks Grafenrheinfeld im Juni 2015 wird eine neue Phase der Energiewende eingeleitet, in der die Atomkraftwerke in Deutschland bis zum Jahr 2022 nach und nach abgeschaltet werden. Doch auch mit dem Ende der kommerziellen Atomkraftnutzung werden die Lichter hierzulande nicht ausgehen: Die Stromversorgung in Deutschland bleibt sicher, wie Berechnungen des DIW Berlin...

28.05.2015| Nachgeforscht
DIW Wochenbericht 47 / 2017

Atomkraft für Klimaschutz unnötig – Kostengünstigere Alternativen sind verfügbar

Die Notwendigkeit weltweiter Anstrengungen für den Klimaschutz ist unbestritten. Jedoch herrscht über die Fragen, mit welchen Technologien der Energiesektor dekarbonisiert werden soll, keine Einigkeit. Während viele internationale Szenarien auch zukünftig von einer relevanten Rolle für die Atomkraft ausgehen, zeigt eine am DIW Berlin durchgeführte Studie, dass das Pariser Klimaschutzziel – die Begrenzung ...

2017| Claudia Kemfert, Thorsten Burandt, Karlo Hainsch, Konstantin Löffler, Pao-Yu Oei, Christian von Hirschhausen
keyboard_arrow_up