Direkt zum Inhalt

Dossier Krieg in der Ukraine

Sanktionen & Embargo: Analysen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen

Nach dem völkerrechtswidrigen Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine haben viele westliche Länder Sanktionen gegen Russland verhängt. Welche Auswirkungen diese Sanktionen auf auf die Finanz- und Energiemärkte, die Konjunktur und die Energiewende haben und ob diese Maßnahmen Wirkung zeigen, den Krieg gegen die Ukraine zu beenden, untersuchen die Forscherinnen und Forscher des DIW Berlin in aktuellen Studien fortlaufend. Das Dossier fasst die Forschungsergebnisse zusammen.
DIW aktuell ; 84 : Sonderausgaben zum Krieg in der Ukraine / 2022

Stromversorgung auch ohne russische Energielieferungen und trotz Atomausstiegs ...

Mit einem Kohle-Embargo erhöht die Europäische Union den Druck auf Russland. Nach einer Übergangsfrist soll im August keine russische Kohle mehr importiert werden. Jüngere Studien zeigen, dass Deutschland die Einfuhren aus Russland bis zum Sommer durch Importe aus anderen Ländern ersetzen kann. Da aber auch ein Aus für die russischen Erdgaslieferungen droht, müssen Pläne zur Versorgungssicherheit entwickelt ...

DIW aktuell ; 83 : Sonderausgaben zum Krieg in der Ukraine / 2022

Energieversorgung in Deutschland auch ohne Erdgas aus Russland gesichert

DIW aktuell ; 82 : Sonderausgaben zum Krieg in der Ukraine / 2022

Kriegsbedingter Ölpreisanstieg erhöht Verbraucherpreise in Deutschland merklich ...

DIW aktuell ; 80 : Sonderausgaben zum Krieg in der Ukraine / 2022

Stopp russischer Energieeinfuhren würde deutsche Wirtschaft spürbar treffen, ...

DIW aktuell ; 81 : Sonderausgaben zum Krieg in der Ukraine / 2022

Europa kann die Abhängigkeit von Russlands Gaslieferungen durch Diversifikation und Energiesparen senken

Die Erdgasversorgung der Europäischen Union stützte sich bisher zu einem großen Teil auf Lieferungen aus Russland. In Deutschland, Italien, Österreich und den meisten Ländern Ost- und Mitteleuropas war diese Abhängigkeit besonders hoch. Allerdings spielt Erdgas nicht in allen diesen Volkswirtschaften eine gleich große Rolle. Mit dem völkerrechtswidrigen Krieg Russlands in der Ukraine stellen sich die ...

2022| Franziska Holz, Claudia Kemfert, Hella Engerer, Robin Sogalla
DIW aktuell ; 79 / 2022

Sanktionen gegen die russische Zentralbank sind ein starkes Instrument

Nach dem völkerrechtswidrigen Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine haben sich die EU-Mitgliedstaaten und die USA am vergangenen Wochenende auf tiefgreifende Restriktionen im Finanzsektor verständigt. Die Schweiz hat sich diesen Sanktionen inzwischen angeschlossen. Die gegen die russische Zentralbank ergriffenen Maßnahmen zielen darauf ab, deren Handlungsspielräume durch Einfrieren ihrer ...

2022| Hella Engerer
Blog Marcel Fratzscher

Ein Energie-Embargo hält Deutschland nur wenige Monate durch

Ein europäisches Embargo für russische Energieträger liegt weiter auf dem Tisch. Doch kann Deutschland einen solchen Importstopp längerfristig durchhalten? Die Voraussetzungen dafür sind denkbar schlecht. Die Politik traut den Menschen nicht die Wahrheit zu. Der US-amerikanische Präsident ist nach Brüssel gereist. Bei Gipfeltreffen von NATO, EU und G7 wird er mit ...

25.03.2022| Marcel Fratzscher
Medienbeitrag

Ukraine-Konflikt: In drei Schritten zur Unabhängigkeit von Russland

Der Krieg gegen die Ukraine ist auch ein Energiekrieg. Deutschland zahlt den Preis für die verschleppte Energiewende. Dieser Beitrag erschien am 27. Februar 2022 in der Frankfurter Rundschau. Kiew/Moskau/Berlin – Was für ein Horror. Das schlimmste Szenario, vor dem wir seit über einem Jahrzehnt warnen, ist eingetreten: Wir befinden uns inmitten eines Energiekriegs. Russland nutzt ...

28.02.2022| Claudia Kemfert
Blog Marcel Fratzscher

Ein Gasembargo beendet diesen Krieg nicht

Moralisch ist die Forderung völlig verständlich, sofort und komplett auf russisches Gas zu verzichten. Wie können wir einem Autokraten, der durch seinen Krieg unermessliches menschliches Leid verursacht, jeden Tag 700 Millionen Euro für Gasimporte zahlen, die er bisher auch für den Aufbau seiner Kriegsmaschinerie nutzt? Nur: Ökonomisch und politisch wäre ein sofortiger ...

11.03.2022| Marcel Fratzscher
Statement

Genehmigungsstopp von Nord Stream 2 ist richtig – Gasversorgung bleibt sicher

Als Reaktion auf das russische Vorgehen in der Ukraine hat die Bundesregierung das Genehmigungsverfahren der Erdgaspipeline Nord Stream 2 gestoppt. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), begrüßt diesen Schritt:

22.02.2022| Claudia Kemfert
Blog Marcel Fratzscher

Das beste Mittel gegen zu hohe Tankkosten

Es lässt sich nicht einwandfrei klären, ob Ölkonzerne zu hohe Margen an den Tankstellen kassieren. Aber es lässt sich dagegen vorgehen – und auch Leuten ohne Auto helfen. Dieser Beitrag erschien am 18. März 2022 bei Zeit Online in der Reihe Fratzschers Verteilungsfragen. Die Empörung über den starken Anstieg der Spritpreise ist groß. Viele Logistikunternehmen, ...

21.03.2022| Marcel Fratzscher
keyboard_arrow_up